GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Fingernageldiagnose: Das verraten Fingernägel über die Gesundheit

Fingernageldiagnose: Fingernägel verraten den Gesundheitszustand
Krankheiten erkennen mit der Fingernageldiagnose © picture alliance / Bildagentur-o

So klappt die Fingernageldiagnose

Wenn die Nägel sich verändern, denkt man schnell an einen Nagelpilz. Das muss aber nicht sein. Risse, Rillen und Verfärbungen können Hinweise auf Infektionen und andere Krankheiten sein. Fingernägel sind nicht nur ein Aushängeschild für eine gepflegte Person, sondern spiegeln auch den Gesundheitszustand von Menschen wieder.

Harmlose Veränderungen der Nägel kommen durch Rauchen, Nagellacke, Putzmittel und andere Chemikalien. Auch falsche oder zu intensive Maniküre kann Nagelschäden verursachen. Rillen, Furchen und Verfärbungen können aber auch auf verschiedenste Krankheiten hinweisen.

Grübchen

Kleine Dellen an der Nageloberfläche - sie wirken wie ausgestanzt. Grübchen entstehen durch die vereinzelte Ablösung von Hornzellen. Sie sind in der Regel harmlos.

Tüpfelnägel

Sind viele dieser Grübchen auf dem Nagel, ist dies ein Hinweis auf eine Schuppenflechte. Auch Ekzeme können eine Ursache sein.

Querfurchen

Stark sichtbare Querfurchen treten nach Vergiftungen und Infektionen auf. Falls alle Nägel Querfurchen auftretet und auch nicht wieder auswachsen, sollte nach der Ursache gesucht werden.

Längsfurchen

Längsfurchen sind oft Alterserscheinungen und meistens nicht sehr ausgeprägt.

Weiße Verfärbungen

Bei vielen kleinen weißen Verfärbungen kann ein Kalziummangel die Ursache sein. Sind vereinzelte weißliche Verfärbungen punkt- oder streifenförmig, ist oft eine falsche Maniküre schuld. Kleine Verletzungen oder ein zu starkes Zurückschieben der Nagelhaut kann der Grund sein.

Andere Verfärbungen

Medikamente können z.B. zu bläulich-grauen Nägeln führen. Herzschwäche kann sich in einer Nagelverfärbung zeigen. Auch Röntgenstrahlung kann Nägel verfärben. Meist sind es jedoch äußere Einflüsse, wie der Kontakt mit Chemikalien oder Nagellack. Sehr oft ist eine Nagelverfärbung durch eine Pilzerkrankung zu erklären.

Fingernageldiagnose kann hilfreich sein

Ölflecken

Genauso wie die Tüpfelnägel geben Ölflecken einen klaren Hinweis auf eine Schuppenflechte. Entzündungen im Bereich des Nagelbettes sind verantwortlich für die Ablösung des Nagels vom Nagelbett. Diese scharf begrenzten gelben, braunen oder grauen Verfärbungen können an mehreren Nägeln vorkommen.

Uhrglasnägel

Große, rundlich gewölbte Nägel sind oft eine Nagelveränderung, die auf ein Herz- oder Lungenleiden hinweisen. Auch eine Lebererkrankung oder eine darentzündung kann diese Veränderung auslösen.

Löffelnägel

Brüchigkeit und muldenförmige Eindellungen weisen auf einen chronischen Eisen- oder Vitaminmangel hin.

Ablösen der Nagelplatte

Langer Kontakt mit Wasser und Waschmittellösungen kann zur Ablösung des Nagels vom Rand bis hin zur Mitte führen. Auch Krankheiten können Ursache für die Nagelablösung sein, wie verschiedene Schilddrüsenleiden, Diabetes, sowie verschiedene Hautkrankheiten. Auch eine Schwangerschaft ist als Auslöser möglich.

Weiche oder brüchige Nägel

Entweder zu häufiges Waschen mit Seife oder die Verwendung von Nagellackentferner ist der Grund für brüchige, weiche Nägel.

Aber auch der Mangel von Vitaminen oder Mineralien, ebenso wie eine Schilddrüsenerkrankung kann dazu führen, dass die Nägel weich oder brüchig werden.

Krümelnägel

Eine schwere Form der Nageldystrophie bildet die sogenannten Krümelnägel. Aufgrund einer stark entzündlich veränderten Nagelmatrix entsteht eine bis zu fünf Millimeter dicke Schicht aus gelblich verfärbtem, bröckeligem Hornmaterial.

Weit fortgeschrittener Nagelpilz kann Nägel auch zerkrümeln, bis sie ganz zerstört sind.

Anzeige