GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Fingernägel: Krankheiten erkennen durch die Struktur der Nägel

Was die Fingernägel über Ihre Gesundheit verraten
Was die Fingernägel über Ihre Gesundheit verraten Nageldiagnose - so geht's 00:05:24
00:00 | 00:05:24

So können Sie Fingernägel-Krankheiten erkennen

Egal ob rot lackiert oder glänzend, ob lange Krallen oder kurz, abgeknabbert oder gepflegt: Fingernägel sind wie eine Visitenkarte und verraten viel über den Menschen, zu dem sie gehören. Doch nicht nur über die Gewohnheiten der Körperpflege des Betreffenden verraten sie uns etwas. Sie geben auch Auskunft über den Gesundheitszustand.

So sehen gesunde Fingernägel aus

Gesunde Fingernägel sind glatt oder weisen vor allem bei älteren Menschen einige Längsrillen auf. Die Oberfläche ist matt glänzend, die Färbung im Bereich des Nagelbetts rosa. Im unteren Bereich sind die Nägel von glatter Nagelhaut umgeben.

Die Form der Nägel ist angeboren, es gibt breite und längliche Fingernägel. Diese Unterschiede sind völlig normal und kein Anlass zur Sorge. Auch Veränderungen im Nagelbett können harmlos sein, sie können allerdings auch auf gravierende gesundheitliche Störungen hinweisen und sollten von einem Facharzt untersucht werden. Ein Hautarzt kann in den meisten Fällen weiterhelfen.

Fingernägel-Krankheiten: Was bedeuten Verformungen und Verfärbungen?

Fingernägel: Krankheiten erkennen anhand der Nägel
Form, Farbe und Struktur der Fingernägel können Fingernägel-Krankheiten verraten © Petro Feketa

Laufen im Körper wegen einer Erkrankung Stoffwechselvorgänge nicht optimal, kann dies den Nährstoffhaushalt beeinflussen. Dies zeigt sich wiederum in einem gestörten Nagelwachstum. Auch allergische Reaktionen auf Nagelprodukte können zu Verfärbungen und Verformungen der Nägel führen. Weitere Gründe für Verformungen und Verfärbungen, erfahren Sie hier.

Verformungen der Fingernägel:

Querrillen: Sie deuten auf eine Wachstumsstörung der Fingernägel hin. Diese kann zum Beispiel durch eine mechanische Einwirkung wie eine Quetschung des Fingers oder durch eine Unterversorgung mit Nährstoffen entstehen. Auch bei schweren Erkrankungen wie akuten Infekten, Herzerkrankungen oder als Folge einer Chemotherapie können Querrillen auftreten.

Längsrillen: Wir können Sie beruhigen, Längsrillen in den Fingernägeln sind kein Hinweis auf Krankheiten. In der Regel sind die Rillen genetisch bedingt oder eine Alterserscheinung. Lediglich auf Ihr Trinkverhalten sollten Sie achten, da zu wenig Flüssigkeit die Rillen begünstigen kann.

Brüchige, splitternde Nägel: Sie können ein Anzeichen für eine Unterversorgung mit Nährstoffen wie zum Beispiel Zink oder Vitamin B sein. Außerdem treten sie auf, wenn die Hände zu häufig Kontakt mit Wasser haben. Weiche und gleichzeitig brüchige Fingernägel weisen in vielen Fällen auf Kalzium- und Zinkmangel hin. Zudem können Nagellacke und Nagellackentferner die Nägel weich werden lassen.

Wölbung der Fingernägel nach unten: Bei sogenannten Uhrglasnägeln sollte auf Symptome einer Herz-Kreislauf-Erkrankung geachtet werden, denn sie stellen ein mögliches Anzeichen einer Unterversorgung des Körpers mit Sauerstoff dar. Sie können außerdem ein Indiz für Erkrankungen an Leber und Lunge oder Blutarmut sein.

Wölbung der Fingernägel nach oben: Wölben sich die Fingernägel bei Erwachsenen nach außen (Löffelnägel), kann mitunter ein Eisenmangel die Ursache sein. Auch ein Magen-Darm-Leiden ist möglich.

Verfärbungen der Nägel:

Weiße Streifen und Flecken: Sie sind nicht immer Zeichen von Mineralmangel. Häufig ist die Maniküre dafür verantwortlich: Wird die Nagelhaut zu weit zurückgeschoben, kann Luft unter die Fingernägel gelangen und zu weißen, quer verlaufenden Flecken und Streifen führen. Streifen können auch durch Röntgenstrahlung, eine Vergiftung oder eine fieberhafte Erkrankung entstehen.

Vorsicht bei bräunlichen oder schwarzen Flecken: Treten sie nach einer Verletzung wie etwa einer Quetschung auf, handelt es sich um harmlose Hämatome unter den Fingernägeln, die mit der Zeit herauswachsen. Ansonsten kann allerdings ein Muttermal oder Hautkrebs dafür verantwortlich sein. In diesem Fall sollten Sie die Stelle unbedingt von einem Arzt überprüfen lassen.

Blau verfärbte Nägel: Sie treten meist bei Kälte auf. Wird dagegen die rosa gefärbte Zone der Fingernägel dauerhaft sehr blass, könnte eine Blutarmut oder eine verminderte Durchblutung vorliegen. Verfärben sich die vormals rosigen Nägel weiß und bleiben sie dauerhaft so, kann mitunter eine Lebererkrankung hierfür verantwortlich sein.

Gelbliche Verfärbungen der Fingernägel: Die Flecken rühren oft von Pilzerkrankungen (Nagelpilz) her, meist ist die Nageloberfläche dann unregelmäßig geformt und es treten Verdickungen auf. Doch auch bei chronischen Atemwegserkrankungen kann es zu einer Verdickung und Gelbfärbung der Fingernägel kommen. Auch Raucher haben oft mit gelb-fleckigen Nägeln zu kämpfen. In diesem Fall ist es das Nikotin, das den Nagel verfärbt.

Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

Die genannten Symptome können in Einzelfällen auch auf andere Erkrankungen oder Mangelzustände als die oben genannten hindeuten beziehungsweise bei einer Person normal sein. Sind Sie unsicher, ob Veränderungen Ihrer Fingernägel auf eine körperliche Erkrankung hindeuten, besprechen Sie dies unbedingt mit Ihrem Arzt.

Wie gut sind Gourmet-Produkte vom Discounter?
Wie gut sind Gourmet-Produkte vom Discounter? So schmecken Delikatessen für kleines Geld 00:02:08
00:00 | 00:02:08

Interessieren Sie sich für weitere Themen aus den Bereichen Wohlfühlen, Gesundheit und Fitness? Dann klicken Sie sich doch einmal durch unsere Video-Playlist. Viel Spaß dabei!

Anzeige