HAUTPFLEGE HAUTPFLEGE

Fettige T-Zone: Was hilft gegen den unerwünschten Glanz?

5 effektive Tipps gegen fettige Haut und große Poren
5 effektive Tipps gegen fettige Haut und große Poren Haut wie Schneewittchen 00:00:50
00:00 | 00:00:50

Video: 5 effektive Tipps gegen fettige Haut und große Poren

Ein glänzendes Auftreten ist die eine Sache – eine fettig glänzende Haut dagegen eine völlig andere! Schuld an dem ungewollten Strahlen ist eine fettige T-Zone, mit der sich viele Frauen auch nach der Pubertät noch rumärgern. Was dagegen hilft? Wir verraten es Ihnen!

Das Puderdöschen ist Ihr ständiger Begleiter und obwohl Sie regelmäßig Mitesser entfernen, hält sich der wiederkehrende Glanz auf Ihrer T-Zone penetrant? Verzweifeln Sie nicht, denn wir haben für sie noch einige Tipps in petto.

Habe ich eine fettige Haut oder eine Mischhaut?

Bei beiden Formen macht uns eine ölige T-Zone zu schaffen. Haben Sie eine fettige Haut, dann neigen Sie zu großen Poren, haben regelmäßig Unreinheiten wie Mitesser und Pickelchen sowie einen fettigen Film an Stirn, Nase und Kinn – also an der T-Zone. Das ölige Sekret wird von Talgdrüsen gebildet und ist normalerweise wichtig für unsere Haut, um sie vor Umwelteinflüssen zu schützen. Bei fettiger Haut sind die Talgdrüsen jedoch übereifrig und produzieren zu viel des feuchtigkeitsspendenden Sekrets.

Auch eine Mischhaut zeichnet sich durch einen glänzenden Teint aus und wird an der T-Zone schnell ölig. Jedoch ist der Rest des Gesichts, vor allem die Wangen, oft trocken und spannt leicht.

So bekommen Sie die T-Zone in den Griff

Wichtig bei fettiger Haut ist, dass Sie Ihre T-Zone gründlich aber nicht zu aggressiv morgens und abends reinigen. Achten Sie darauf, dass die Pflegeprodukte auf Ihren Hauttyp abgestimmt sind. Bei fettiger Haut sollten Sie immer auf Produkte ohne Öl zurückgreifen.

Reinigungsgele/Waschlotionen: Sie entfernen Fettrückstände, sind hautschonend und spenden Feuchtigkeit OHNE rückfettend zu sein! Waschen Sie dabei das Gesicht nur mit lauwarmem Wasser, da Wärme die Talgproduktion stimuliert.

Peelings: Zwei- bis dreimal pro Woche mit einem sanften, mechanischen Peeling abgestorbene Hautschuppen und Schmutz entfernen und so die Talgdrüsen vor dem Verstopfen bewahren. Für einen stärkeren Peeling-Effekt können Sie zusätzlich eine Gesichtsreinigungsbürste verwenden.

Klärende Gesichtsmaske: Sie ist gerade für die T-Zone wichtig und sollte mindestens einmal in der Woche aufgetragen werden.

Video: Pflege für jede einzelne Gesichtspartie

Sie haben eine ölige T-Zone, aber gleichzeitig auch trockene Wangen und ein unreines Kinn? Dann ist Multimasking die perfekte Lösung und Pflege für Sie! Im Video erfahren Sie, wie Mulitmasking funktioniert.

Multimasking: Pflege für jede einzelne Gesichtspartie
Multimasking: Pflege für jede einzelne Gesichtspartie Ölige T-Zone, trockene Wangen, unreines Kinn 00:01:24
00:00 | 00:01:24

Gründe für eine ölige T-Zone

Weshalb diese Gesichtspartie nur so vor überschüssigem Fett strotzt, kann verschiedenen Ursachen haben. Oftmals sind sie genetischer Natur und so produziert der Körper schlichtweg verstärkt Testosteron, was häufig für unreine Haut sorgt.

Auch Stress kann dazu führen, dass unsere Talgdrüsen auf Hochtouren laufen. Gönnen Sie sich also hin und wieder eine Auszeit – und wenn es nur ein entspannter Ausflug an einen Badesee ist.

Achten Sie zudem auf Ihre Ernährung, denn auch Sie kann eine fettige T-Zone provozieren. Ernähren Sie sich deshalb ausgewogen und meiden Sie fettiges Essen, insbesondere Fastfood, sowie zu viel raffinierten Zucker.

Wie schminke ich mich richtig? Tipps für jede Gesichtsform
Wie schminke ich mich richtig? Tipps für jede Gesichtsform Make-up-Trends 2017 00:05:58
00:00 | 00:05:58

Wenn Sie sich noch für weitere Beiträge aus dem Bereich Beauty und Pflege interessieren, dann klicken Sie sich gerne durch unsere Video-Playlist und stöbern Sie ein wenig!

Anzeige