FAMILIE FAMILIE

Fernsehen oder Facebook: Darauf wollen Kinder nicht verzichten

Fernsehen oder Facebook: Darauf wollen Kinder nicht verzichten
Fernsehen oder Facebook: Darauf wollen Kinder nicht verzichten

Gefällt mir: Kinder lieben Facebook

Eigentlich dürfen Kinder erst ab 13 Jahren ein eigenes Facebookprofil besitzen. Eine Studie zeigt jedoch, dass sich viele Kinder unter 13 dort tummeln.

Der neuen KIM-Studie zufolge, verbringen Kinder im Netz die meiste Zeit bei Facebook. Und das, obwohl das soziale Netzwerk Kindern erst ab 13 Jahren offen steht. Zweidrittel der befragten Kinder gab an eine Lieblingsseite im Internet zu haben. Dabei lag Facebook bei Kindern im Alter zwischen sechs und 13 Jahren mit 17 Prozent an erster Stelle, so der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest, der die Studie nun zum neunten Mal durchführte. Die Video-Plattform YouTube landete bei den Kleinen mit elf Prozent auf dem zweiten Platz. Die sogenannte KIM-Studie befasst sich seit 1999 mit der Mediennutzung der sechs bis 13-Jährigen in Deutschland.

Der Fernseher bleibt ungeschlagen die Nummer Eins

Schaut man in die Nutzungsbedingungen von Facebook, so kann man dort lesen: „Du wirst Facebook nicht verwenden, wenn du unter 13 Jahre alt bist.“ Das ist aber mit der Angabe des falschen Geburtsdatums ganz leicht zu umgehen. Insgesamt 62 Prozent der 6- bis 13-Jährigen tummeln sich der Studie zufolge im World Wide Web. Und der Anteil der Jüngeren ist dabei recht hoch: Bereits von den 6- und 7-Jährigen hat ein Fünftel Erfahrungen im Internet gemacht, bei den 12- bis 13-Jährigen liegt der Anteil bei 93 Prozent.

Noch wichtiger als das Internet ist für Kinder jedoch der Fernseher. Ganze 57 Prozent bekannten sich zur Glotze und wären nicht bereit, darauf zu verzichten. Nur etwa ein Viertel der Kinder gab an, dass sie den Computer und das Internet für unverzichtbar halten. Laut der Studie, zu der 1.200 Kinder befragt wurden schauen 79 Prozent der Kinder täglich fern, das Internet nutzen 22 Prozent jeden oder fast jeden Tag.

Anzeige