Feministin treibt Baby ab, weil es ein Junge ist!

Feministin wollte kein 'Monster' in die Welt setzen

Diese Geschichte macht sprachlos: Eine US-Amerikanerin hat zugegeben, ihr Baby abgetrieben zu haben, nur weil es ein Junge war. Das gestand sie auf ihrem Blog 'injusticestories.com'.

picture-alliance / dpa
Feministin treibt männlichen Fötus ab © picture-alliance / dpa, Chad Ehlers

Lana nennt sich Feministin, setzt sich nach eigenen Angaben sehr für die Gleichberechtigung ein und hat sogar ihren Job gekündigt, um sich mehr für das Recht der Frauen engagieren zu können. Mit den Jahren hat sich ihr Hass gegenüber Männern – oder wie sie sie nennt 'Monstern' – verstärkt. Ein männliches Baby käme für sie demnach nicht in Frage.

2012 wurde Lana von einem Spender schwanger, woraufhin sie sich nach Einrichtungen umschaute, die ausschließlich Mädchen betreuen. Doch die Nachricht ihres Gynäkologen muss sie wie ein Schlag ins Gesicht getroffen haben: Sie erwartete einen Jungen. Für sie war sofort klar, dass sie "kein weiteres Monster" in die Welt setzen wolle und beschloss somit, das Kind abzutreiben.

Ihre Entscheidung scheint sie nicht zu bereuen. Im Gegenteil: Sie hat keinerlei Gewissensbisse. Heute hat Lana eine Tochter. Bleibt zu hoffen, dass diese sich ihre Mutter nicht zum Vorbild nimmt.

Anzeige