LEBEN LEBEN

Fehlgeburt: Schmerzhafter Verlust für Eltern

Fehlgeburt: Ein furchtbarer Schock für Eltern

Es sollte die perfekte Krönung ihrer Liebe werden: Seit fünf Monaten erwartete Sabia ein Baby von Rafael van der Vaart. Für die 35-Jährige war das Glück zum Greifen nah. Doch dann der furchtbare Schicksalsschlag: Sabia erlitt eine Fehlgeburt.

Fehlgeburt: Für alle Eltern ein schmerzhafter Verlust
Fehlgeburt: Für alle Eltern ein schmerzhafter Verlust

Die Psychologin Isabella Adelt weiß, was es für eine Frau bedeutet, ihr Baby zu verlieren - besonders dann, wenn die Schwangerschaft schon so weit fortgeschritten ist. Normalerweise wähnt sich eine werdende Mutter in Sicherheit, wenn die kritischen ersten drei Monate überstanden sind. Umso größer ist dann der Schock, wenn es zu einer Fehlgeburt kommt.

Auch Karolin Calderon hat diese schwere Situation durchlitten. Und das gleich fünfmal. Fünf Fehlgeburten innerhalb von vier Jahren – Karolin Calderon weiß, wie groß der Schmerz von Sabia sein muss. Besonders schlimm findet sie, wenn die Schwangerschaft schon weit vorangeschritten ist und man ein totes Kind auf die Welt bringt.

Den Kinderwunsch nie aufgegeben

Die heute 48-Jährige hat jedoch nie aufgegeben ihren Kinderwunsch und es am Ende geschafft. Heute lebt sie mit ihrem Mann und der kleinen Catalina als glückliche Familie.

Auch Sabia Boulahrouz hatte schon einmal eine Fehlgeburt – in der Ehe mit dem Fussballer Khalid Boulahrouz verlor sie ihr Kind im siebten Monat. In der Zeit lernte sie Silvie und ihren Mann Rafael kennen. Viele Jahre war sie die beste Freundin von Silvie – nach der Trennung der van der Vaarts wurde sie neue Frau an Rafaels Seite. Schon kurze Zeit später wurde sie schwanger. Nun müssen Sabia und Rafael mit einem schweren Schicksalsschlag kämpfen: Im fünften Schwangerschaftsmonat starb ihre kleine Tochter.

Anzeige