Fatale Verwechslung: Vierjährige verteilt Heroin im Kindergarten

250 Heroinpäckchen im Rucksack

Ein vierjähriges Mädchen hat in einer Kindertagesstätte im US-Bundesstaat Delaware Herointütchen an Gleichaltrige verteilt.

250 Heroinpäckchen waren im Rucksack der Vierjährigen
Eine Vierjährige hielt Heroin für Süßigkeiten und verteilte diese Päckchen in der Kita. © picture-alliance/ dpa, Wolfram Steinberg

Das Mädchen hielt das weiße Pulver in den 250 Päckchen, das es in seinem Rucksack gefunden hatte, für Süßigkeiten. Als eine Erzieherin die Kinder mit den Tütchen sah, rief sie sofort die Polizei. Alle Kinder, die mit den Tütchen in Kontakt gekommen waren, wurden vorsorglich im Krankenhaus untersucht und wieder entlassen. Kita-Leiterin Alisa Johnson ist erleichtert: "Wir danken Gott, dass sie ein so wachsames Auge hatte und dass keines der Kinder vergiftet wurde."

Wie sich später herausstellte, waren in jedem Päckchen fast vier Gramm pures Heroin. Die 30-jährige Mutter hatte ihrer Tochter den Rucksack mit den Drogen gegeben, da der Rucksack des Mädchens kaputt gegangen sei. Sie wurde festgenommen, kam aber gegen eine Kaution schnell wieder frei. Das kleine Mädchen und seine zwei Geschwister sind nun in Obhut der Behörden.

Anzeige