Fasten: Welche Methode taugt wirklich was?

18.02.15 15:57
Mehr zu diesem Thema
Die große Übersicht
Die große Übersicht Welche Fastenarten gibt es?
Tipps und Tricks
Tipps und Tricks Fasten: Darauf müssen Sie achten
Heilfasten: Was bringt eine Fastenkur?
Heilfasten: Was bringt eine Fastenkur? Vorteile für die Gesundheit
Rezepte zum Nachlesen
Rezepte zum Nachlesen Mit diesen Suppen fasten Sie sanft
Smoothie-Rezepte
Smoothie-Rezepte Leckere, gesunde und kalorienarme Smoothies selber machen

Drei Fasten-Varianten im Test

Nach der Karnevalszeit beginnt für viele das Fasten. Immerhin will jeder zehnte Deutsche in der Fastenzeit auf etwas verzichten. Doch wer richtig fasten will, muss streng genommen für eine Woche auf feste Nahrung verzichten. Wir haben drei Fasten-Methoden ausprobiert: Das klassische Wasser- und Tee-Fasten, das Saft- und Brühe-Fasten und das Fasten mit Smoothies.

Smoothie-Fasten:
Unsere Reporterin Sina Schrader beginnt mit den Smoothies. Doch möchte man das Smoothie-Fasten wirklich eine ganze Woche lang durchziehen, sollte nicht nur Obst, sondern auch frisches Gemüse auf der Getränkekarte stehen. "Smoothies versorgen einen mit allem, was man braucht", sagt Ernährungsmedizinerin Petra Bracht. "Es kann sein, dass der herbe Smoothie einem nicht schmeckt. Dann kann man ein bisschen zaubern und fügt einfach noch einen Apfel dazu, dann ist er gleich etwas süßer. Generell sollte man vorher testen, was man mag und in der Fastenzeit dann auch das zubereiten." Die Zubereitung ist recht aufwändig, aber zumindest hat Sina das Gefühl, etwas im Magen zu haben.

Welche Fasten-Methode bringt wirklich was?

Wasser- und Tee-Fasten:
Zu den härtesten aller Methoden gehört das Wasser- und Tee-Fasten. Brennesseltee zum Beispiel eignet sich gut für die Entgiftung. Doch es gibt noch mehr zu beachten. "Bewegung ist gut, spazieren gehen oder walken", rät Bracht. "Die Methode mit Tee und Wasser ist auf jeden Fall die härteste. Manchmal hat man so eine richtige Fasten-Krise mit Kopfschmerzen, Übellaunigkeit und Übelkeit." Über einen längeren Zeitraum könnte Sina das Wasser- und Tee-Fasten nicht durchhalten und auf Dauer macht auch ihr Kreislauf schlapp.

Saft- und Brühe-Fasten:
Wichtig ist hierbei, dass der Saft frisch gepresst ist. Dann enthält er ausschließlich fruchteigenen Zucker. Mit der Suppe hat man vor allen Dingen etwas Warmes im Bauch. Nicht gefallen hat Sina allerdings, dass sie das Gemüse nach dem Kochen wegschmeißen musste.

Fazit: Von allen drei getesteten Methoden könnte sich Sina das Fasten mit den Smoothies noch am ehesten vorstellen. Aber ihr reicht auch fürs Erste einfach mal auf die Schokolade zu verzichten!

ANZEIGE
ABNEHMEN
Fettspeicherung im Körper
DAS verrät der Ort der Fetteinlagerung
DAS verrät der Ort der Fetteinlagerung
Beine, Bauch oder Hüfte?

Während die einen zuerst am Bauch zunehmen, lagern die anderen überschüssiges Fett an Po und Oberschenkeln ein. Wo Sie zunehmen verrät dabei, warum Sie zunehmen.

Fünf Fehler beim Eisessen
5 Fehler beim Eis-Essen
5 Fehler beim Eis-Essen
Schon immer falsch geleckt?

Kaltes Eis bringt an heißen Tagen Abkühlung und erfrischt - oder etwa doch nicht? Die Antwort darauf und andere verblüffende Fakten über das Eisessen gibt es hier.

GESUNDHEIT
Riesenbärenklau
SO gefährlich ist der Bärenklau!
SO gefährlich ist der Bärenklau!
Finger weg von dieser Pflanze!

Die Staude sieht harmlos aus, doch die Staude ist brandgefährlich, denn bei Kontakt kann es zu Verbrennungen, Fieber oder sogar Bronchitis kommen. Das Tückische: Es wächst nahezu überall, auch am Straßenrand!

Nikotinabbau
Entgiften Sie Ihren Körper von Nikotin
Entgiften Sie Ihren Körper von Nikotin
Diese 7 Lebensmittel helfen!

Viele wissen um die Folgen des Zigarettenkonsums, kommen aber dennoch nicht vom Rauchen los. Diese Lebensmittel helfen, Nikotin schneller abzubauen.

FITNESS
Auf zum Frühsport!
Das beste Anti-Frust-Mittel? Frühsport
Das beste Anti-Frust-Mittel? Frühsport
Holen Sie sich den Fit-Kick

Sport zu treiben ist immer eine gute Idee - am besten allerdings früh morgens. Das hält nicht nur fit, sondern fördert auch den Schlaf und gibt Energie.

Gründe fürs Joggen
Darum laufen wir!
Darum laufen wir!
Unsere Redakteure verraten

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Laufen anzufangen. Das glauben Sie nicht? Dann schauen Sie mal, was unsere Redakteure regelmäßig auf die Joggingstrecke treibt.