ABNEHMEN ABNEHMEN

Fast-Food-Diät: Lehrer nimmt in sechs Monaten 27 Kilo ab

Lehrer isst täglich Pommes und nimmt ab
Lehrer isst täglich Pommes und nimmt ab Abnehmen mit der Fastfood-Diät? 00:02:02
00:00 | 00:02:02

Jeden Tag Pommes gegessen und trotzdem abgenommen

Was passiert, wenn man sich ausschließlich von Fast Food ernährt? Das hat der Biologielehrer John Cisna aus Iowa ausprobiert. Ein halbes Jahr lang hat er morgens, mittags und abends bei McDonalds gegessen und dabei rund 27 Kilo abgenommen. Wie kann das sein? Wir haben uns diese Fast-Food-Diät mit der Ernährungsberaterin Christina Fisch genauer angeguckt.

Eines Tages stellen John seine Schüler diese Frage: "Ist es möglich, dass es einem besser geht, wenn man 90 Tage lang nur bei McDonalds isst?" Darauf hatte der 54-Jährige keine Antwort und beschloss, es selbst auszuprobieren. Zum Frühstück gab es bei ihm seitdem Muffins mit Ei, Müsli und fettreduzierte Milch, mittags Salat und Obst und abends Pommes, Burger und auch mal ein Softeis.

Dennoch nahm John nach 90 Tagen knapp 17 Kilo ab. Danach verlängerte der Biolehrer seine Fast-Food-Diät um weitere drei Monate. Nach insgesamt 180 Tagen waren knapp 27 Kilo runter.

Ernährungsexpertin Christina Fisch hat dafür eine simple Erklärung: „Es gibt eine goldene Regel fürs Abnehmen und sie heißt: Ich habe am Ende des Tages mehr Kalorien verbrannt, als ich im Laufe des Tages zu mir genommen habe. Dann kann jeder Mensch abnehmen. Unserem Körper ist es egal, wo die Kalorien herkommen - ob aus dem Burger oder aus dem Vollkornbrot mit Käse."

Und genau daran hat sich auch John gehalten. Maximal 2000 Kalorien hat er verdrückt und war mindestens vier Mal pro Woche 45 Minuten spazieren. So diszipliniert und sportlich war er vor seinem Experiment nicht.

Dennoch warnt Christina Fisch vor dieser Abnehmmethode. "2000 Kalorien, die aus Burgern oder Pommes kommen, sind leere Kalorien“. Eine solche Ernährung liefert zu viel Fett und Zucker, aber keinerlei wertvolle Stoffe. Auf Dauer würden unserem Körper Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe fehlen. Außerdem steigt laut Experten bereits nach zwei Wochen salz- und fettreichem Fast Food das Darmkrebsrisiko.

Anzeige