BEAUTY BEAUTY

Falten durch iPhone & Co

Falten durch iPhone & Co
© picture-alliance/ ZB, Jörg Lange

Weil vor allem junge Frauen dauernd auf ihr Smartphone starren, bilden sich bei ihnen schneller Falten. Das behauptet jedenfalls der Londoner Schönheitschirurg Dr. Jean-Louis Sebagh. Grund dafür sind vor allem die kleinen Bildschirme, in die man teilweise angestrengt hineinschaut.

Wie der Schönheitschirurg dem "Evening Standard" mitteilte, wollen in seiner Klinik immer mehr Frauen Falten zwischen und um die Augenbrauen entfernen lassen. Die Falten seien für ihn ein neues Phänomen, das jeden treffen kann.

Technik-Krankheiten

Die Smartphone basierte Faltenbildung ist die aktuellste Diagnose, die Mediziner auf eine Überbeanspruchung elektronischer Geräte zurückführen.

Der bekannteste Fall ist der "SMS-Daumen", der durch besonders eifriges SMS-Schreiben entsteht. Dadurch wird der Daumen überlastet, die Sehnen können sich entzünden. Auch leiden viele Bildschirmarbeiter unter CVS (Computer Vision Syndrom). Die Krankheit entsteht durch langes Hineinstarren in den PC-Bildschirm ohne oft genug zu blinzeln. Symptome sind Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, trockene und brennende Augen sowie eine verlangsamte Umstellung von Nah- auf Fernsicht. Einen "Maus-Arm" haben auch schon viele PC-User gehabt. Eine verkrampfte Haltung der Hand auf der Maus kann die Sehnen im Unterarm reizen. Bei einer Entzündung kommt es zu einem Stechen im Handgelenk.

Anzeige