Fahndung der Polizei Osnabrück erfolgreich: Bobby-Car-"Falschparker" Jim (3) stellt sich

Bobby-Car-"Falschparker" Jim (3) stellt sich
Bobby-Car-"Falschparker" Jim (3) stellt sich Fahndung der Polizei Osnabrück erfolgreich 00:00:44
00:00 | 00:00:44

"Offenbar war er dem immensen Fahndungsdruck nicht gewachsen"

Tatvorwurf: dreistes Falschparken mitten auf einem Gehweg. Tatort: Osnabrück, direkt vor der Dienststelle der Polizei. Tatzeitpunkt: kurz vor Silvester. Mit einem Aufruf bei Facebook und Twitter suchen die Beamten seither nach dem Übeltäter. Jetzt hat er sich endlich gestellt. Es ist der dreijährige Jim. Im "Verhör" erklärt er, warum er sein Bobby-Car einfach stehen ließ.

"Das Fahrzeug gehört nicht zu unserem Fuhrpark, auch wenn wir hier gerne einen schnellen, roten Flitzer hätten". "Falls jemand sein 1-PamperS-starkes Fahrzeug vermisst, kann sich der/die rechtmäßige Besitzer/-in gerne telefonisch bei uns melden". Wohl selten stößt ein Falschparker-Einsatz der Polizei auf soviel Sympathie wie derzeit in Osnabrück. Mit diesem Twitter-Einträgen wie diesem fahndeten die Beamten nach dem Bobby-Car-Falschparker. 

Und jetzt haben sie ihn. "Offenbar war der dreijährige Jim dem immensen Fahndungsdruck nicht mehr gewachsen", scherzen die Beamten. Jim und seine Mutter tauchten tatsächlich auf dem Revier auf, um das Bobby-Car abzuholen. Wie es zu dem "Vergehen" kam? Jim hatte bei einem Spaziergang mit seiner Mutter keine Lust mehr auf sein Plastik-Gefährt. Also stellten sie es vor dem Revier ab, wo sie es sicher glaubten. Doch auf dem Rückweg dachten weder Mutter noch Sohnemann daran, es wieder abzuholen. Und so nahm die unterhaltsame Suche nach dem Besitzer seinen Lauf.

Als die Mutter das Foto schließlich im Netz entdeckte, fiel ihr der vergessene Flitzer wieder ein. Und wie bestraft man einen dreijährigen Bobby-Car-Falschparker? Für Jim gab es eine Tafel Schokolade und ein Malbuch. Außerdem wurde er dazu "verdonnert", in einem echten Streifenwagen Probe zu sitzen. Wenn er da mal nicht in Versuchung kommt, seinen Wagen bald wieder stehen zu lassen. 


Anzeige