Facebook führt Dislike-Button ein

Bald neu bei Facebook: der 'Gefällt mir NICHT'-Button

Viele Facebook-User haben drauf gewartet - und jetzt beugt sich der Chef des sozialen Netzwerks ihrem Drängen. Mark Zuckerberg hat am Abend bekanntgegeben: Facebook plant einen 'Gefällt mir NICHT'-Button. Denn das bisherige 'Daumen hoch' passte nicht zu allen Einträgen. Aber einfach den Daumen senken - so einfach soll es wohl auch nicht gehen.

Dislike-Button
Daumen hoch oder Daumen runter? Das ist bei Facebook bald die Frage. © dpa, Jens Büttner

Alles sollte positiv sein, in der großen weiten Facebook-Welt. Daumen hoch für seine Idee der globalen Netz-Freundschaften. Mark Zuckerberg hatte sich lange gegen einen sogenannten Dislike-Button gewehrt, doch jetzt verkündete er bei einer Fragestunde in Kalifornien: "Ich kann euch heute sagen - wir machen das."

22 Milliarden Mal pro Tag wird weltweit irgendwas geliked oder geteilt. Aber die aktuellen Bilder der Flüchtlingskatastrophe oder das Ableben des liebsten Haustieres - nicht jeder Augenblick im Leben ist ein guter Augenblick.

Zuckerberg, Milliardär und jetzt auch Philosoph. Den Daumen einfach rumdrehen können, dass in Gutsherren oder Imperatoren-Manier der Daumen gesenkt wird über neue Profilbilder oder Leistungen, auf die manche stolz sind, das will er auch nicht. "Die Leute wollen nicht verurteilen, sondern Mitgefühl ausdrücken." Aha, ein Mitgefühl-Button. Das wird also eher nur ein Haken, ein Herz oder ein Emoticon, das nicht lächelt.

Anzeige