LEBEN LEBEN

Facebook führt Anti-Selbstmord-Funktion ein

Gefährdete Personen können anonym Hilfe anfordern

Facebook will jetzt Leben retten: In den USA hat das soziale Netzwerk eine Selbstmord-Warnfunktion eingeführt. Wer wegen der missmutigen Posts eines Freundes besorgt ist, kann die Person mit Hilfe eines Buttons bei Facebook als selbstmordgefährdet melden. Das berichtet die 'Huffington Post'.

Facebook führt Anti-Selbstmord-Funktion ein

Kurz darauf erhält die gemeldete - angeblich suizidgefährdete - Person eine persönliche Nachricht von Facebook, in der es sinngemäß heißt: "Hi, ein Freund glaubt, dass du gerade schwierige Zeiten durchmachst und hat uns darum gebeten, nach dir zu schauen." Mit wenigen Mausklicks kann die Person dann Hilfe anfordern - Facebook hilft beispielsweise dabei, Seelsorger zu kontaktieren.

Als Soforthilfemaßnahme werden dem Gemeldeten auch Videos von Menschen angezeigt, die ebenfalls Selbstmordgedanken hatten und diese erfolgreich überwunden haben. Ob die Funktion nach der Testphase in den USA auch in Deutschland eingeführt wird, ist noch unklar. Fakt ist jedenfalls: Die Zeiten, in denen Facebook-User gedankenlos ihren Status posten konnten, sind längst vorbei.

Anzeige