Erotisch oder eklig? – Das reizt uns an Sex auf der Toilette

Sex auf der Toilette kann aufregend sein.
Sex auf der Toilette: Erotisch oder doch eher eklig?

Sex auf der Toilette ist für viele eine geheime Fantasie

Schnell, dreckig und verboten. Sex auf der Toilette ist nicht die romantischste Vorstellung, aber trotzdem unglaublich aufregend! Das sollten Sie beachten, wenn Sie Sex auf dem stillen Örtchen haben.

Ob erotisch oder eklig: Sex an dem Ort, wo andere ihr Geschäft verrichten, ist aufregend und schmutzig. Wortwörtlich!

Sex auf der Toilette – hui oder pfui?

Auf einer öffentlichen Toilette tummeln sich nicht nur einige Bakterien, Sie müssen beim Sex auch Pinkelpfützen, beschmierte Wände oder Geräusche von anderen Klogängern ausblenden. Für viele liegt der Reiz darin, nicht entdeckt oder gehört zu werden und das, in einer etwa vier Quadratmeter großen Kabine.

Übrigens: Sex in der Öffentlichkeit, also auch auf einer öffentlichen Toilette, ist tatsächlich verboten. Sie können wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angezeigt werden. Wenn Sie dieses Risiko trotzdem eingehen, sollten Sie sich vor dem Sex auf der Toilette Gedanken machen, welche Stellungen dafür am besten geeignet sind. Der Sex auf der Toilette ist schließlich nicht mehr als ein schneller Quickie und hat nicht viel übrig für Romantik oder Zärtlichkeit.

Stellungen für Sex auf der Toilette

Vorab: Sex auf der Toilette sollte immer im Stehen geschehen, denn nirgends gibt es mehr Bakterien, als auf dem Toilettensitz. Außerdem bietet es sich an, das Männerklo aufzusuchen. Dort ist meist weniger los und die Toilettenkabinen sind sauberer, da die meisten Männer Pissoirs benutzen. 

Sich zugewandt: Eine Variante ist es, sich gegenüber voneinander hinzustellen. Sie winkeln ein Bein an und legen es auf seine Hüfte. Er kann es festhalten, dann ist es für Sie weniger anstrengend. Wenn er etwas in die Knie geht, kann er in Sie eindringen. So können Sie beide Augenkontakt halten und sich küssen.

Voneinander abgewandt: Er steht hinter Ihnen. Sie schauen in Richtung der Kabinentür. Wenn Sie sich etwas nach vorne lehnen und an der Tür abstützen, kann er von hinten in Sie eindringen. Voraussetzung dafür ist, dass die Toilettenkabine groß genug ist.

In seinen Armen: Diese Position eignet sich eher für eingespielte Teams. Voraussetzung ist außerdem Körpergefühl und ein nicht zu hoher Alkoholpegel. Er nimmt Sie auf den Arm, Sie schwingen die Beine um seine Hüften. Seine Hände umfassen am besten Ihren Po, so kann er Sie am besten stützen. Diese Stellung geht schnell, schließlich kann Ihr Partner Sie nicht ewig so halten.

Wer es nicht so wild möchte: Ein Blowjob eignet sich perfekt für den Sex auf der Toilette. Achten Sie aber dabei aber auf den Spalt unter der Toilettentür. Schließlich springt der Anblick von einer knienden Person in einer Toilettenkabine sofort ins Auge.

Denken Sie dran: Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, Verhütung ist auch beim Sex auf der Toilette das A und O! 

Anzeige