BEAUTY BEAUTY

Ernährungstipps für eine schöne Haut

Ernährungstipps für eine schöne Haut
Essen

Schönheit kommt von innen

Wahre Schönheit kommt von Innen. Diese alte Weisheit ist aktueller denn je: Die Ernährung gewinnt zunehmend an Bedeutung und es wird immer deutlicher, dass und wie stark sie unsere Gesundheit, aber auch unser Erscheinungsbild beeinflusst. Für eine gesunde Haut und glänzendes Haar spielt die Ernährung eine maßgebliche Rolle.

Wichtiger als die Verabreichung isolierter Nährstoffe ist das Zusammenspiel aller benötigten Nährstoffe in Form einer abwechslungsreichen und vollwertigen Ernährung.

Folgende Nährstoffe sind von besonderer Bedeutung für Ihre Haut:

• Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E

• B-Gruppe: Biotin, Riboflavin (B2), Pantothensäure

• Calcium, Eisen, Zink

• Essentielle Aminosäuren

• Mehrfach, ungesättigte Fettsäuren

1. Abwechslungsreiche Lebensmittelauswahl mit viel Frischem.

2. Bevorzugung (komplexer) kohlenhydratreicher Lebensmittel (Nudeln, Reis, Kartoffeln, Getreide, Obst, Trockenfrüchte, Gemüse, Hülsenfrüchte, Müsliriegel, Vollkornkekse, Vollkornbrot) bei gleichzeitiger Fettkontrolle. Lebensmittel mit reichlich Vitamin B1, B6, Niacin, Biotin, Kalium, Eisen, Magnesium.

3. Gute Eiweißlieferanten: Fettarme Milchprodukte (Milch, Joghurt, Käse. Quark, Buttermilch) sind gleichzeitig gute Quellen für Calcium, Magnesium, Zink, Vitamin A, B12 und das Stoffwechselvitamin B2. Außerdem eiweißreich sind Getreide und –produkte, z. B. Haferflocken, Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Samen, Nüsse, Fleisch, Fisch, Eier. Sie enthalten die essentiellen Aminosäuren.

4. Im Tagesrhythmus sollten mindestens 2 Liter energiefreie Flüssigkeit getrunken werden, pro Stunde Sport ca. 1 Liter mehr.

5. Gute Eisenlieferanten: (Roggen)-Vollkornbrot, Kartoffeln, Gemüse, vor allem grünes Blattgemüse, frische Gewürzkräuter, Pflaumen- und Traubensaft, Trockenfrüchte, Hülsenfrüchte, Haferflocken, Weizenkeime, Sonnenblumenkerne, Sesamsaat und Ei. Die Eisen-Resorptionsrate erhöht sich durch den gleichzeitigen Verzehr von Vitamin C-reichen Lebensmitteln (Rohkostsalate, Orangensaft, Obst). Tee oder Kaffee sollten dabei gemieden werden, da sie die Eisenaufnahme behindern.

6. Zink wird meist von tierischen Lebensmitteln geliefert: Fleisch, Fisch und Schalentiere, Milch und Milchproukte.

7. Vitamin E und ungesättigte Fettsäuren sind in hochwertigen, pflanzlichen Ölen und daraus hergestellten Margarinen, ölhaltigen Samen, Weizenkeimen, Eiern und Haferflocken enthalten.

Je eingeschränkter die Lebensmittelauswahl ist, desto wahrscheinlicher wird ein Nährstoffmangel. Nur eine abwechslungsreiche Ernährung mit einem hohen Rohkostanteil kann als Kosmetik von innen bezeichnet werden.

Das hilft bei trockener Haut

Versorgt wird die Haut niemals von außen, sondern stets von innen, nämlich mittels Stoffwechsel über das Blut. Da unsere Haut nur spärlich mit Blut versorgt wird, muss dieses stets voll mit allen Nährstoffen angereichert sein. Deshalb ist die Haut auf gesunde Kost angewiesen. Ballaststoffe (in Obst, Salat, Gemüse und Vollkornprodukten) sorgen für eine gesunde Darmflora und wirken damit reinigend auf die Haut.

Eine verminderte Talgproduktion kann durch allgemeine Unterernährung, durch ungenügende Zufuhr von Energie, besonders auch von Eiweiß und Vitaminen bedingt sein.

Bei Vitamin A-Mangel trocknet die Haut aus und es bilden sich Schuppen. Vitamin A ist in Milchprodukten, Fetten und Leber, Provitamin A (Carotin) in vielen gelb-roten Obst- und Gemüsesorten enthalten. Bei pflanzlichen Lieferanten sollten Sie zeitgleich immer einen Tropfen Fett mit verspeisen, da das Vitamin sonst nicht verwertet werden kann. Ölhaltige Lebensmittel wie Avocados, Sojaprodukte, Bohnen, Oliven und Mais liefern mehrfach ungesättigte Fettsäuren für die Bildung von Gewebshormonen. Eine fetthaltige Avocado-Maske wirkt aber auch von außen Wunder und macht die Haut weich und faltenfrei.

Sonne trocknet die Haut stark aus. Meiden Sie daher die Sonne oder schützen Sie sich mit Sonnencreme mit einem ausreichend hohen Sonnenschutzfaktor. Trinken Sie außerdem täglich mindestens 2 bis 3 Liter energiefreie Flüssigkeit.

Biotin hilft bei trockener Haut. Schöne, glatte Haut entsteht schon im Darm und das Biotin kann mehr dabei helfen als jede Kosmetika. Enthalten ist Biotin in Hefe, Leber, Eigelb, Tomaten, Sojabohnen, Naturreis und Kle

Fettige Haut

Ernährungstipps für eine schöne Haut
© Caledonia

Waschen Sie sich nur mit alkalifreier Seife. Vitamin A hemmt die Talgproduktion. Der Speiseplan sollte deshalb täglich karotinreiche Kost enthalten, wie Karotten, Kürbis, Papayas, Grünkohl, Brokkoli, Kopfsalat, Avocados, Aprikosen, Pfirsiche, Spargel, Melonen sowie grüne Bohnen und Erbsen.

Ballaststoffreiches Obst und Gemüse wie Äpfel, Auberginen, Avocados, Feigen, Pflaumen, Quitten, Rosinen, Stachelbeeren, Rhabarber, alle Kohlsorten, Karotten, Sellerie und Spargel binden im Darm Gifstoffe, die fettige, unreine Haut begünstigen.

Empfindliche Haut

Pantothensäure bzw. das Derivat Panthenol verbessert die Hautfeuchtigkeit und fördert die Wundheilung. Zudem pflegt es besonders trockene und empfindliche Haut.

Bei trockener Haut wird dem Körper meist zu wenig Niacin und Tryptophan zugeführt. Auch eine generelle Mangelversorgung mit den Vitaminen der B-Gruppe äußert sich in trockener Haut.

- Vitamin B1 ist enthalten in Vollkornprodukten, Haferflocken, Hülsenfrüchten, Hefe, Hirse, Erbsen, Weizenkeimen, Sonnenblumenkernen und Obst.

- Vitamin B6 ist vor allem für die Eiweißverwertung wichtig. Enthalten ist es in Sojabohnen und deren Produkten, Weizenkeimen, Nüssen, Fisch, Bananen, Fleisch, Spinat, Avocado, Vollkorngetreide und Geflügel.

- Pantothensäure ist in allen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln enthalten. Besonders hohe Mengen weisen Hefe, Leber, Niere, Eigelb, Vollkornerzeugnissen, Hülsenfrüchten und Gelee Royal auf. Durch Hitze wird Pantothensäure zerstört.

- Vitamin B 12: In Naturkostläden werden Vitamin-B12-haltige Lebensmittel angeboten. Dazu zählen Hefeextrakt, Milchprodukte, Hüttenkäse, fettarmer Hartkäse, Eier, Sauerkraut und milchsaure Produkte.

- Folsäure und Kobalt in Aprikosen sind ideal für blasse und empfindliche, blutarme Menschen. Folsäure ist außerdem vor allem enthalten in dunkelgrünen Salaten oder Blattgemüsen, z. B. Feldsalat, Spinat (auch mal roh essen!), Weizenkeimen, Leber, Sojabohnen, Eiern, Linsen und Vollkorngetreide.

Gestresste und müde Haut

Zink ist in Spargel, allen Kohlarten, Rüben, Mais, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Zwiebeln, Spinat sowie Vitamin C enthalten und wirkt heilaktiv.

Ungesättigte Fettsäuren, z. B. in pflanzlichen Ölen (Sonnenblumen, Distel, Traubenkern) oder in Fisch tragen zu einer geschmeidig weichen Haut bei - ebenso wie die schwefelhaltige Aminosäure Zystein (Eiweißbestandteil), die vor allem in Eiern, Vollkornprodukten, Milch und Käse enthalten ist.

Eiweißspaltende Enzyme, die sich z. B. in Ananas finden, bauen das verkrustete Falten-und-Runzel-Eiweiß unter der Haut nach und nach ab. Vitamin C hilft beim Neuaufbau von Hautkollagen. Dazu wird allerdings auch viel Zink benötigt.

Anzeige