GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Erkältungsmythen im Check: Diese sechs Fakten sollten Sie kennen

6 Erkältungsmythen im Check
6 Erkältungsmythen im Check Das sollten Sie wissen 00:01:00
00:00 | 00:01:00

Erkältungsmythen: Welche Erkältungsirrtümer stimmen?

Wer unter einer Erkältung leidet, hofft auf schnelle Linderung der Symptome wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Nicht selten erhält man die unterschiedlichsten Ratschläge aus seiner Umwelt, was gegen die Erkältung hilft. Viele Hausmittel gelten seit Jahrzehnten als bewährt und werden von Generation zu Generation weitergegeben. Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass sie auch stimmen. Höchste Zeit, den Mythen, die sich rund um das Thema Erkältung ranken, auf den Grund zu gehen.

Die einen schwören auf Hühnerbrühe, die anderen auf heiße Milch mit Honig, um die Erkältung loszuwerden. Während die einen ihren Partner trotz Erkältung küssen, gehen die anderen auf Abstand, um sich beziehungsweise den anderen nicht anzustecken. Aber ist eine Übertragung durchs Küssen überhaupt möglich? Die einen pilgern mit Husten und Schnupfen in die Sauna, die anderen setzen eher auf ein Erkältungsbad oder wollen sich gesund schlafen. Welche Alternative hat die beste Aussicht auf Erfolg?

Hilft Vitamin C beispielsweise dabei, eine Erkältung abzuwehren oder beschleunigt der hohe Verzehr von Apfelsinen, heißer Zitrone und Co. tatsächlich die Genesung? Hat Ihnen Ihre Mutter auch den Tipp gegeben, die Nase nicht hochzuziehen, sondern immer schön kräftig zu schnäuzen, um die Nase freizubekommen? Auch hier gehen die Meinungen auseinander.

Wir haben sechs Erkältungsmythen unter die Lupe genommen und auf ihren Wahrheitsgehalt hin getestet:

Anzeige