GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Erkältung: Darum sind jetzt alle krank!

Erkältung & Grippe: Warum sind im Moment so viele Leute krank?

Überall in Deutschland, hustet, niest und schnieft es. Die Arztpraxen platzen aus allen Nähten, in den Büros bleiben immer mehr Plätze unbesetzt. Doch woher kommt das so plötzlich? Die einen vermuten zu dünne Bekleidung oder unterstellen der Klimaanlage im Auto eine Mitschuld, für andere ist es schlicht und einfach Pech, wenn man ebenfalls krank wird.

Anzeige
Was sind Symptome & Ursachen bei Erkältung & Grippe?
Erkältung oder Grippe? Was sind Ursachen und Symptome?

Apothekerin Annabelle Schnaith weiß, dass die Erkältungswelle in diesem Jahr wirklich früh dran ist: "Normalerweise fängt die Erkältungssaison in Deutschland ab Oktober an, wenn es kühler und dunkler wird. Das ist das große Problem in diesem Jahr: Es schon vorher ungewöhnlich dunkel. Das Immunsystem braucht eben Sonne, damit es gut funktioniert."

Wenn man schon krank ist, braucht der Körper vor allem Ruhe. Doch oft gehen Arbeitnehmer krank zur Arbeit. Keine gute Idee, denn so verzögert man nicht nur die eigene Erholung, es kann sogar passieren, dass man die Kollegen auch noch ansteckt.

Dr. Christian Wiens erklärt, dass die vielen Erkrankungen besonders durch die Übergangsphase des Wetters ausgelöst werden. Dabei spielt auch die richtige Kleiderwahl eine große Rolle: "Viele Leute sind kleidungstechnisch noch nicht ganz angepasst." Wer jetzt an schönen Tagen auch abends noch draußen sitzen möchte, sollte dafür sorgen, nicht zu unterkühlen.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Außerdem weiß er: "Die Schleimhäute werden nicht mehr so gut durchblutet und so haben die Viren es einfach leichter, in den Körper einzudringen und die Krankheiten hervorzurufen." Auch wenn man schnell von einer Grippewelle spricht, kann der Arzt beruhigen. "Die meisten haben momentan zum Glück nur eine Erkältung", erklärt er. "Die Grippe ist der Influenza Virus und das ist eine sehr heftige, schwere Erkrankung, die zum Glück nicht so viele bekommen."

Oft bekommt man einen kleineren Infekt auch ohne die Hilfe der Ärzte in den Griff. Schwierig wird’s bei Fieber, starker Abgeschlagenheit und Atemproblemen. Generell gilt: Werden die Symptome eher schlimmer als besser, sollte man einen Arzt aufsuchen. Das ist auch wichtig, um sich krankschreiben zu lassen. Denn wer krank ist, gehört ins Bett und sollte nicht noch Kollegen anstecken. Dr. Christian Wiens sagt dazu: "Das Schlimme ist, dass man sich gegenseitig ansteckt, weil einfach Verhaltensweise nicht eingehalten werden." Und er rät: "Immer in die Ellenbeuge husten und niesen und häufig die Hände waschen – beispielsweise nach dem Tanken oder Einkaufen."

Um gar nicht erst krank zu werden, sollte man besonders auch gute Ernährung achten und sich mit Sport fit halten.