Erfolgreiche Mini-Designerin

Erfolgreiche Mini-Designerin

Perfektes Haar, schickes Outfit - was wirkt wie eine 20-jährige Fashionista, ist in Wahrheit eine halb so alte Modedesignerin. Mit zehn Jahren ist Cecilia die wohl jüngste Designerin der Welt. Mode-Ikonen wie Diane von Fürstenberg haben schon mit ihr gearbeitet und Stars wie Schauspielerin Denise Richards bestellen ihre Outfits. Cecilia gibt sich ganz unbescheiden: "Ich möchte so berühmt sein wie Karl Lagerfeld und Heidi Klum." Auf einem Fashionshoot in Los Angeles ist Cecilia Cassini der Star des Tages. Ihre Models sind keine Freundinnen, sondern Kinderkundinnen, deren Eltern Cecilias Entwürfe gekauft haben. Cecilias Vater, ein Fotograf, ist gleichzeitig ihr Manager. Heute fotografiert er die Kollektion für Cecilias Webseite. Jedes ihrer Designstücke ist ein Einzelstück, Haute Couture sozusagen. Trotzdem kostet ein Kleid nur mickrige 30 Euro. Ein Schnäppchen, findet Veronica Rubinek, eine modebewusste Mutter: "Mit Cecilia bekommt man etwas ganz besonderes, was sonst keiner kaufen kann."

Interviews, Fotoshootings, professionelles Make-up - auch das Marketing und den Vertrieb für ihre kunterbunten Kinderklamotten hat Cecilia fest im Griff: "Ich möchte alles, was ich mache, verkaufen können. Und ich möchte, dass sich die Leute meine Kleidung auch leisten können." Cecilia und ihre Familie leben in Encino, einem Vorort von Los Angeles. Selbst beim Frühstück ist die Nachwuchsdesignerin schon perfekt gestylt. Schon als Dreijährige schrie sie und wehrte sich, wenn ihre Mutter ihr etwas anziehen wollte, das ihr nicht gefiel. Mit vier fing sie dann an, mit Stoffen zu experimentieren. Sie recycelte sogar ihre abgetragenen Sachen und designte sie neu. "Ich habe ihr den alten Cashmere-Pulli gegeben, nachdem sie gerade erst sticken gelernt hatte. Und sie fing an, den Pulli mit kleinen Blumen zu verzieren. Dann fand Cecilia ein Geschirrtuch in der Küche, dass sie darunter nähen wollte. Die Leute dachten, ich sei verrückt, dass ich ihr erlaubte, alte Pullis zu besticken", erzählt Mutter Michelle.

In jeder freien Minute näht die Zehnjährige mit perfekt manikürten Fingernägelchen. Die Hausaufgaben versucht sie schnell hinter sich zu bringen, um danach bis zu fünf Stunden am Tag ihre Nähmaschine rattern zu lassen. Das Esszimmer wurde einfach zum Atelier umfunktioniert, was ihrem Bruder überhaupt nicht passt. "Normalerweise machen wir hier unsere Hausaufgaben. Da ist es ihm dann peinlich, wenn er Freunde hier hat. Denn hier sieht alles so mädchenhaft aus, wie die ganzen Stoffe auf dem Tisch rumliegen." Bislang entwirft Cecilia nur Röcke und Kleider in Kindergrößen. Ihr eigener Kleiderschrank ist eine wahre Fundgrube für neue Designs. Sie benötigt etwa eine Stunde, um aus einem alten Oberteil und neuen Stoffen ein exklusives Kleid zu schneidern.

Anzeige