LIEBE LIEBE

Er redet nicht? Sex bringt Männer zum Quatschen!

Er redet nicht? Sex bringt Männer zum Quatschen!

Das können Sie tun, wenn er wenig redet

Die große Hauptbeschwerde der Frauen über Männer ist: Die Kerle reden zu wenig und hören noch weniger zu. Bücher und Artikel über dieses leidige Thema füllen ganze Bibliotheken. Manche Autoren appellieren an den pragmatischen Sachverstand und sagen: Gebt es auf, Frauen, Männer sind einfach anders. Vom Mars. Lasst sie, wie sie sind. Andere Autoren geben vermeintlich raffinierte Tipps, wie man die Kommunikation optimieren kann.

Ich neige zu der Ansicht, dass es recht hoffnungslos ist, männliche Schweiger zum Sprechen zu bringen. Stattdessen sollte man sich auf die wenigen Herren konzentrieren, die gern sprechen und gern zuhören. Da hat man dann natürlich keine riesige Auswahl mehr als Frau, das ist klar. Um die paar Sprecher reißen sich die Damen.

Nun las ich von einer Studie, die erstaunliche Erkenntnisse zutage gefördert hat. Sex bringt die Menschen zum Quatschen, selbst Männer. Beim Orgasmus wird nämlich Oxytocin ausgeschüttet, das Mega-Bindungshormon. Es schafft Vertrauen, es bringt einen in eine ruhige und beschauliche Stimmung. Und aus dieser Stimmung heraus wird auch ein sehr wortkarger Mann zur Plaudertasche.

Das stimmt! Welche Sternstunden erlebte ich nach dem Beischlaf, wenn ein Mann plötzlich den Mund aufmachte, sein Innerstes nach außen kehrte und wissen wollte, wie es um mein Innerstes bestellt ist. Herrlich. Am nächsten Morgen sah die Sache dann schon wieder anders aus. Es sei denn, man machte es noch einmal: Sex.

Schweigen ist die beste Taktik

Ich frage mich: Welche Konsequenz soll man aus solchen Studien ziehen? Soll man es treiben wie ein Karnickel, nur damit ein Mann ins Reden kommt? Ist der Preis nicht zu hoch?

Denn die Gefahr besteht, dass man sich als Frau, die sich nach inspirierenden Dialogen mit dem Partner sehnt, verbiegt. Dass man das tut, was man eigentlich total doof findet: Mit dem Mann ins Bett springen, obwohl man keine Lust hat! Damit er macht, was man will: Den Mund auf. Das hat nichts mit Liebe zu tun, und sexy ist das auch nicht. Weder für die Frau noch für den Mann. Und irgendwie ist dieses quasi erzwungene Bettgeflüster demütigend. Das macht nur Spaß, wenn es sich freiwillig ergibt.

Ich rate deshalb dringend von der Strategie ab. Ich finde, man sollte die schweigenden Männer wirklich lassen, wie sie sind, mögen sie halt schweigen. Nur zu.

Wir Frauen sollten nicht mit unserem Körper arbeiten, sondern mit Köpfchen. Und den Mann an seiner Ehre packen. Das ist besser als jeder Kommunikations-Trick. Und viel besser als nicht gewollter zweckdienlicher Sex.

Das hier ist die perfekte Taktik, um die Lippen eines Mannes zu öffnen: Ignoriert sie! Schweigt! Wenn man auch nicht mit ihnen spricht, wenn man ihnen konsequent die kalte Schulter zeigt, dann sind sie tief beleidigt, dann kommen sie tüchtig ins Nachdenken.

Und wer denkt, spricht irgendwann auch. Und sagt sogar die richtigen Dinge. Dinge, die wir Frauen hören wollen. Das ist eine goldene Regel. Seid Euch gewiss.

Gutes Gelingen mit dieser sauberen Methode!

Eure Birgit

Anzeige