Endlich war sie schwanger - doch er starb, ohne es zu erfahren

Schwangere trauert um ihren toten Mann: Er starb bevor er vom Wunschkind wusste
Neben seiner Urne liegen Schwangerschaftstest und Ehering. Sein Kind wird Royce Kirchner nie kennen lernen. © © Facebook

Auf seiner Beerdigung verkündet sie ihre Schwangerschaft

Sieben Jahre lang versuchen Royce und Kristy Kirchner schwanger zu werden. Zu dieser Zeit beginnt Kristy ein Youtube-Tagebuch zu führen, um ihre Ängste, Sorgen und Bemühungen, Mutter zu werden, mit anderen zu teilen. Doch dass ihr großer gemeinsamer Wunsch endlich wahr wird, erlebt Royce nicht mehr mit. Er stirbt bei einem schrecklichen Autounfall. Und Kristy stellt erst am Tag vor seiner Beerdigung fest, dass sie ein Kind erwartet.

Auf seiner Beerdigung verkündet sie, dass sie schwanger ist. "Ich wusste einfach nicht, ob ich auf seiner Beerdigung damit rausrücken soll“, erklärt Kristy in der australischen Show 'A current Affair‘, "doch ich fand, dass es meine einzige Möglichkeit ist, diese Nachricht mit ihm an meiner Seite zu verkünden.“

Fünf Tage vor seinem Tod wird Kristy ein mittels In-vitro-Fertilisation befruchtetes Ei eingesetzt. Seit 2011 schon spart das Paar auf diese Behandlung. Erst zwei Wochen vor Royces Tod kündigt er seine Lebensversicherung und sie ihren Job. Nun steht sie vor dem Nichts.

Ihren Youtube-Blog führt Kristy trotz des Todes ihres geliebten Mannes weiter. „Für mich ist es tröstlich, meine Gefühle mit anderen Menschen zu teilen“, erklärt sie ihren Entschluss. "Im Moment ist dieses Baby, der Traum von Royce und mir, der einzige Grund weiterzumachen.“

Freunde und Familie des Paares haben jetzt eine Spendenkampagne gestartet, um Kristy zu unterstützen. Sie ist überwältigt von der Hilfe, die ihre zuteil wird. In Zukunft möchte sie unbedingt dafür sorgen, dass ihr Kind alles über seinen Vater erfahren wird, den Mann, den sie so sehr geliebt hat.

Anzeige