ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Elternzeit für Väter: Jeder dritte Mann nimmt sie in Anspruch

Jeder dritte Vater nimmt inzwischen Elternzeit
Jeder dritte Vater nimmt inzwischen Elternzeit Rollenverteilung in der Familie verschiebt sich 00:01:38
00:00 | 00:01:38

Rollenverteilung in Familien, weil immer mehr Väter in Elternzeit gehen

Jeder dritte Vater nimmt inzwischen Elternzeit und kümmert sich einige Monate um den Nachwuchs. Das hat Einfluss auf die klassische Rollenverteilung in den Familien, wie eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zeigt: Männer, die in Elternzeit gehen, kümmern sie sich offenbar auch nach ihrer Rückkehr in den Job mehr um ihre Kinder.

Denn wo nur die Mutter für die Kinder zuständig sei, zögen sich die Männer aus der Familienarbeit zurück. Elternzeit dagegen 'schule' Väter im Umgang mit den Kindern. Und das habe einen Effekt: "95 Prozent der Väter, die Elternzeit genommen haben, sagen, dass sie eine intensivere Beziehung zum Kind auch über die Elternzeit hinaus haben und 80 Prozent der Väter sagen, dass eine andere Priorität setzen im Bezug auf Familie und Beruf", erklärt Pia Schober vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung.

Das wiederum verschafft Müttern Freiräume für die eigene Karriere. Auch, weil in vielen Unternehmen selbst Führungskräfte in Elternzeit gehen können. "Ich glaube, dass männliche Führungskräfte, die Elternzeit nehmen, sowohl anders auf die eigene Frau, als auch künftig auf weibliche Mitarbeiter blicken", so Frank Surholt, Sprecher der 'Otto Group'.

Den größten Einfluss auf das Rollenverständnis hat es übrigens, wenn Männer auch mal allein für die Kinder zuständig sind. Bis zur kompletten Gleichstellung, glauben die Forscher, wird es noch Jahrzehnte dauern. Der Wandel aber habe sichtbar begonnen.

Anzeige