ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Eltern, lasst das Smartphone liegen und beschäftigt euch mit euren Kindern!

Eltern, lasst euer Smartphone liegen!
Eltern, lasst euer Smartphone liegen! Viele schauen zu oft aufs Handy 00:02:09
00:00 | 00:02:09

Mediennutzungsvertrag soll Familien helfen

"Sprechen Sie lieber mit Ihrem Kind" - diese Plakate hingen im letzten Jahr überall in Frankfurt. Die Stadt will damit junge Eltern wachrütteln, darüber nachzudenken, wie oft sie lieber mit ihrem Handy als mit ihrem Kind spielen. Denn immer mehr Eltern sind ständig mit ihrem Smartphone beschäftigt, wenn sie unterwegs sind - und die Kinder werden ignoriert.

Eltern, lasst das Smartphone liegen und beschäftigt euch mit euren Kindern!
© picture alliance / Bildagentur-o, Bildagentur-online/Tetra-Images

Psychologen warnen davor, dass Kinder, die dadurch nicht die volle Aufmerksamkeit bekommen, es später völlig normal finden werden, in bestimmten Situationen unaufmerksam zu sein. "Sie brauchen die Erfahrung, dass sie sich auf uns verlassen können. Ein Kind kann dadurch erleben, dass es alleine ist mit seinen Bedürfnissen und dass da niemand ist, auf den es sich verlassen“, sagt die Kinderpsychologin Ariadne Sartorius.

Und genau deshalb gab es die Kampagne der Stadt Frankfurt. "Wir wollen zum Nachdenken anregen, ob das Telefonat oder die Nachrichten, die gerade eingehen, wirklich so wichtig sind", so das Statement der Stadt. Und mal ganz ehrlich: Was gibt es Schöneres, als den eigenen Kindern bei Spielen zuzuschauen!

Denn schließlich sind Eltern immer auch ein Vorbild für ihre Kinder. Und innerhalb des Familienlebens sind alle Smartphone-Nutzer eigentlich gleichberechtigt. Das heißt: Die Kinder hätten theoretisch das Recht, immer genau dann auch zum Handy zu greifen, wenn die Eltern dies tun. Um dort eine ordentliche Regelung zu finden, ist ein gemeinsamer Nutzungsvertrag für die Familie eine gute Lösung.

So ein Vertrag wird von der EU-Initiative 'klicksafe.de' angeboten. Jede Familie kann ihn individuell am Rechner ausfüllen und dann zum Beispiel für alle sichtbar in die Küche hängen. Ansonsten gilt: Feste Zeiten für alle Familienmitglieder schaffen Glaubwürdigkeit und Gerechtigkeit!

Anzeige