LEBEN LEBEN

Elektronische Preisschilder erobern den Einzelhandel

Digitale Preisschilder bei Rewe und Co.

Gleicher Joghurt, gleicher Supermarkt, gleicher Tag - anderer Preis! Was wir bisher nur von Tankstellen kennen, gibt es jetzt neben Rewe auch bei Media Markt und Saturn. Die digitalen Preisschilder bringen aber auch viele Vorteile.

Auch wenn in den meisten Läden die Preise bislang noch auf Papier stehen, wird sich das bald ändern. Rewe testet die digitalen Preisanzeigen schon in rund 100 Supermärkten. Die Elektromärkte Media Markt und Saturn ziehen jetzt nach.

Für die Händler hat das viele Vorteile: Sie sparen Papier und vor allem Zeit. Mit der digitalen Anzeige lassen sich Preise in Sekunden ändern und kein Angestellter muss mehr durch den Markt laufen und die Preisschilder austauschen.

Aber auch wir Kunden können davon profitieren. Der Markt kann schneller auf Angebote der Konkurrenz reagieren und dementsprechend seine Produkte auch günstiger anbieten. Natürlich funktioniert das auch andersherum. Verbraucherschützer fürchten, dass zum Beispiel Chips vor einem Fußballspiel deutlich teurer werden.

Wir haben getestet, ob die Märkte jetzt schon ihre Produkte den Tageszeiten anpassen. Das Ergebnis sehen Sie im Video.

Anzeige