ABNEHMEN ABNEHMEN

Eiweißbrot: Rank und schlank dank Abnehm-Brot

Eiweißbrot: Rank und schlank dank Abnehm-Brot

So lecker ist Eiweißbrot

Probieren Sie doch zum Frühstück oder zum Abendessen mal ein Brot, das richtig schlank machen soll. Und das, obwohl es 20 Prozent mehr Kalorien hat als andere Brote. Die Schlankmach-Formel heißt wenige Kohlenhydrate, dafür viel Eiweiß und Fett!

Das neue kohlenhydratarme Brot wird auch „Schlankmacherbrot“ genannt. Es klingt nach der Lösung für alle Figurbewussten, die abends nur noch mit schlechtem Gewissen ins Brot beißen. Das „Low Carb Brot“ besteht hauptsächlich aus Weizen und Soja-Eiweiß, ist leicht und schmeckt auch noch überraschend lecker wie der Vergleichstest zeigt. Es soll beim Abnehmen helfen und sogar Experten sind davon überzeugt.

Macht das neue Eiweiß-Abendbrot wirklich schlank?

Ernährungsexpertin, Heidi Brünion, hat sich das Abnehm-Brot und die darin enthaltenen Nährstoffe genauer angeschaut und festgestellt, dass es zwar weniger Kohlenhydrate und mehr Eiweiß, aber dafür 10 Mal so viel Fett und damit auch 20 Prozent mehr Kalorien hat als andere Brote. Den Schlankmach-Effekt hat es trotzdem, denn Eiweiße in Verbindung mit Fett setzen weniger an als Eiweiße in Verbindung mit Kohlenhydraten – darum ist es wichtig, dass auch Eiweiße oben drauf kommen, so die Ernährungsexpertin. "Da gerade abends weniger Kohlenhydrate aufgenommen werden sollten, sollten fettarmer Aufschnitt (z.B. Putenbrust), fettarmer Käse oder Hüttenkäse mit dem Brot kombiniert werden. Oder man isst das Brot einfach zu gebratenem Fisch oder zu gebratenem Gemüse."

Doch Vorsicht: Wenn Sie Nierenprobleme haben oder allergisch gegen Nüsse, Gluten oder Soja sind, sollten Sie ganz auf das neue Brot verzichten.

Und: Für das Abnehm-Brot müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen als bei herkömmlichem Brot. Weil die Eiweiße teurer sind als kohlenhydratreiche Mehle, kostet das neue Brot im Schnitt 50 Cent mehr.

Anzeige