Eisbär Knut ist tot- Trauern auch Sie um ihn?

Frage 1 von 1:

Der beliebte Eisbär Knut ist überraschend verstorben

Knut ist tot: Der süße Eisbär, den alle Menschen liebten, starb plötzlich in seinem Gehege in Berlin. Vor vier Jahren wurde er im Zoologischen Garten Berlin geboren, und begeisterte von da an die ganze Welt. Sein Start ins Leben war alles andere als leicht, denn sein „Bruder“ starb bereits nach vier Tagen und Knut musste die ersten 44 Lebenstage in einem Brutkasten um sein Leben kämpfen. Doch der süße Eisbär überlebte und wurde zu einem Medienphänomen. Der Tierpfleger Thomas Dörflein zog den kleinen, hilflosen Eisbären mit Liebe und Hingabe auf. Doch nicht nur in Deutschland war Knut beliebt. Die ganze Welt wollte den Publikumsmagneten Knut bewundern. Die Besucherzahlen im Zoologischen Garten Berlin schnellten in die Höhe und so war es kein Wunder, dass plötzlich Eisbär-Kuscheltiere auf den Markt kamen, damit jeder seinen eigenen Knut im Wohnzimmer hat. Eigentlich haben Eisbären eine Lebenserwartung von 30 bis 40 Jahren. Umso schockierender war der Tod von Knut am Samstagnachmittag. Vor den Augen von hunderten von Besuchern kippte der niedliche Eisbär einfach von einem Felsen und starb dann im Wasser. Die Welt trauert jetzt um Knut. Trauern Sie auch um den süßen Eisbären oder berührt Sie sein Tod nicht? Stimmen Sie ab!

ODER
© dpa bildfunk, dpa bildfunk
Anzeige