KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

Eis selbst machen: Die leckersten Rezepte

Eis selbst machen: So einfach geht's!
Eis selbst machen: So einfach geht's! Tolle Rezepte zum Nachmachen 00:03:04
00:00 | 00:03:04

Ohne Aufwand Eis selbst machen

Bei steigenden Temperaturen ist Eis die beste und beliebteste Erfrischungsmethode. Die Auswahl an kalten Eis-Spezialitäten ist umfangreich. Die meisten Deutschen greifen beim Milcheis am liebsten zu Vanille. Mit knapp 19 Prozent ziehen sie es sogar dem Schokoladeneis vor. Doch egal, ob fruchtig-leicht oder cremig-süß, lecker und erfrischend muss es sein. Bei dem umfangreichen Sortiment und den zahllosen Möglichkeiten ist für jeden Eisliebhaber etwas dabei.

Eis selbst machen ist gar nicht so schwer
Eis selbst machen ist gar nicht so schwer © victoria p.

Selbst die ernährungsbewussten Leckermäuler müssen nicht auf den kühlen Genuss verzichten. So besitzen Sorbets beispielsweise einen Fruchtanteil von 25 Prozent und enthalten kaum bzw. gar kein Fett. Das frische Obst sorgt sogar zusätzlich für Vitamine und Mineralstoffe. Auch Fruchteis, das ganz ohne Milch und mit mindestens 20 Prozent Früchten hergestellt wird, bietet sich als kalorienarmes Sommerdessert an. Wer es eher gehaltvoll und süß mag, der wird seinen Favoriten unter den Sahneeis-Sorten finden. Diese besonders cremigen und aromatischen Eissorten sind mit 60 Prozent Sahne- und 17 Prozent Fettanteil echte Dickmacher. Diejenigen, die beim Eis nicht auf die Milch verzichten möchten, und trotzdem figurbewusst schlecken wollen, sollten auf Milcheis zurückreifen. Mit 70 Prozent Milchanteil sorgt es für einen regelrechten Kalzium-Kick.

Auch wenn Vanille-, Schoko- und Erdbeereis zu den Lieblingssorten der Republik gehören, kann ein bisschen Experimentierfreude nicht schaden. Warum also nicht mal etwas Neues ausprobieren und Eis einfach mal selbst zubereiten? Haben Sie schon mal Koriander-, Karotten- oder Lakritzeis ausprobiert oder exotische Fruchtsorten wie Papaya, Kiwi, Maracuja oder Mango zu Speiseeis verarbeitet? In Deutschland werden pro Person rund acht Liter Eis im Jahr verspeist. Doch nur wenige nehmen für ihre Lieblingssorten den Löffel selber in die Hand. Dabei kann es viel preiswerter und gesünder sein und der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Eis selbst machen: Tipps und Tricks

Speise-Eis selbst zu machen ist schon lange nicht mehr nur etwas für Profiköche. Wer im Besitz einer Eismaschine ist, dem bleibt zwar das Rühren erspart, aber notwendig ist so ein Gerät noch lange nicht. Alles, was Sie brauchen, ist ein Eisfach, eine Metallschüssel und natürlich die entsprechenden Zutaten. Für die richtige Konsistenz ist ein ausreichender Zuckeranteil sehr wichtig. Zucker fördert die Bildung kleiner Eiskristalle und verhindert, dass das Eis klebrig oder zu fest wird.

Zusätzlich gilt: Puderzucker löst sich besser als Haushaltszucker. Bei -18°C sollte das Eis bis zu vier Stunden im Tiefkühlfach gefrieren, wobei es ohne Eismaschine alle 30 Minuten umgerührt werden muss, damit sich keine Eiskristalle bilden und das Eis besonders cremig und schmackhaft wird. Aber Vorsicht, durch die frischen, natürlichen Zutaten sind die Eiskreationen leider nicht sehr lange haltbar und sollten deshalb innerhalb weniger Tage verzehrt werden. Dafür haben Sie allerdings leckeres frisches Eis und verzichten auf künstliche Zusätze wie Farb- oder Konservierungsstoffe.

Anzeige