Einmaliges Urteil: Italienerin bekommt bezahlten Urlaub, weil ihr Hund krank ist

Italienerin bekommt Urlaub wegen krankem Hund
Eine italienische Universitätsangestellte hat zwei Tage Urlaub bekommen, um sich um ihren kranken Hund zu kümmern. (Foto: Facebook/LAV)

Wer kümmert sich um den kranken Hund?

Wenn die Kinder krank werden ist es ganz normal, dass Eltern zuhause bleiben dürfen, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Doch was, wenn der Hund krank wird? Hat der Arbeitgeber dann genauso viel Verständnis? Eine Frau in Italien hat von einem Gericht zwei bezahlte Urlaubstage zugesprochen bekommen, um sich um ihren Vierbeiner zu kümmern. So etwas hat es vorher noch nie gegeben.

Arbeitgeber wollte Fehltage für kranken Hund nicht bezahlen

Die Frau arbeitet für eine Universität in Rom und fehlte zwei Tage lang, weil ihr Hund dringend zum Tierarzt gebracht und gepflegt werden musste. Weil ihr Arbeitgeber sie für die Fehltage nicht bezahlen wollte, zog die Frau vor Gericht. Mit Unterstützung der italienischen Tierschutzorganisation 'LVA' erstritt die Universitätsangestellte zwei bezahlte Urlaubstage, wie die Tierschützer auf ihrer Homepage bekannt gaben.

Die Frau ist alleinstehend und ihr Hund ist ihr Ein und Alles. Die Richter entschieden, dass die Pflege des Hundes in diesem Fall ein familiärer Grund sei und die Frau der Arbeit fern bleiben durfte. "Tiere sind Teil der Familie", schrieb LVA bei Facebook. Die Organisation kämpfte vor Gericht dafür, dass Hundehalter nicht nur die Pflicht, sondern auch das Recht haben, sich um ihre Lieblinge zu kümmern. Denn wer seinen Hund nicht versorgt, wenn er krank ist, riskiert eine Strafe wegen Tierquälerei oder Vernachlässigung.

Italienische Hundehalter können sich jetzt auf das Urteil berufen

So ein Urteil hat es in Italien zuvor noch nie gegeben. Andere Hundebesitzer können sich nun auf diesen Präzedenzfall berufen und sich ebenfalls von ihrem Arbeitgeber freistellen lassen, wenn ihr Hund krank wird und es keine andere Möglichkeit gibt, ihn zu versorgen, erklärte die Tierschutzorganisation. In Deutschland kann man sich von seinem Arbeitgeber zwar auch aus persönlichen Gründen freistellen lassen, die Pflege eines kranken Haustiers fällt aber bisher nicht darunter.

Anzeige