Eine wahre 'Wonder Woman': Sophia (3) besiegt den Krebs wie eine Superheldin

Eine wahre 'Wonder Woman': Sophia (3) besiegt Krebs wie eine Superheldin
Sophia Sandoval (3) freut sich, ihre Chemotherapie hinter sich zu haben

"Es war schwierig, aber ich bin taff!"

Die kleine Sophia ist eine ganz schöne Kämpfernatur. Bei der Dreijährigen aus San Antonio im US-Bundesstaat Texas wurde im Mai 2014 ein Gehirntumor diagnostiziert. Neben einer schwierigen Operation, bei der der bösartige Tumor entfernt wurde, musste das Mädchen außerdem eine Chemotherapie durchleiden. Als sie ihre letzte Chemo endlich hinter sich hatte, postete sie ein tolles Foto, was innerhalb kürzester Zeit das Internet begeisterte.

"Mein letzter Tag mit Chemotherapie", steht auf dem Schild geschrieben, was Sophia Sandoval in der Hand hält. "Es war schwierig, aber ich bin taff!" Passend dazu trägt die Dreijährige eine 'Wonder Woman'-Kostüm. Die Superheldin war laut Sophias Mutter, Rossio Sandoval, einer der Comic-Figuren, die Sophia während ihrer Behandlung half, stark zu bleiben. "Sie ist so tapfer. Sie ist eine Superheldin", sagt Rossio über ihre Tochter.

Sogar 'Wonder Woman' persönlich hat Sophia zu ihrer Tapferkeit gratuliert: Lynda Carter, die in den 70er Jahren die Superheldin in der TV-Show verkörperte, wurde auf das Bild aufmerksam. Die Schauspielerin betitelte das heldenhafte Mädchen als eine "'Wonder Woman aus dem echten Leben."

Das positive Feedback und die vielen Genesungswünsche, die Sophia nach der Veröffentlichung des Bildes auf ihrer Facebook-Seite erhielt, bedeuten dem Mädchen und ihrer Familie viel. "All die positiven Kommentare helfen uns, positiv zu bleiben und die Hoffnung nicht zu verlieren", erklärt Rossie Sandoval.

Wir wünschen Sophia und ihrer Familie alles Gute und sagen: Daumen hoch für so viel Tapferkeit!

Anzeige