LEBEN LEBEN

Ein Leben in Luxus - Sugarbabes lassen sich ihre Gesellschaft von Männern gut bezahlen

Geschenke, Essen, Reisen & Co. - das Luxusleben der Sugarbabes

Es gibt junge Frauen, denen ein Leben in Luxus besonders wichtig ist – und es gibt ältere Männer, die das Geld haben, für eine Affäre mit einer Jüngeren zu bezahlen. Der sogenannte Sugardaddy finanziert ihren Lebensstandard und bekommt dafür Sex und Zuneigung.

Elena ist eine dieser jungen Frauen, die sich ihr Luxusleben als Sugarbabe finanziert. Als gelernte Masseurin fehlt ihr das nötige Kleingeld für teure Hobbys wie Reiten und Shoppen – im Internet findet sie allerdings schnell Männern, die ihr dieses Leben gerne finanzieren.

Auch Bernhard hat Elena auf einer Dating-Plattform kennengelernt. Gleich beim ersten Date haben sich die beiden über das Finanzielle ausgetauscht. Elena hat klare Vorstellungen: 2.000 Euro müssen ihr die Männer für ihre Dienste mindestens zahlen - alles Weitere geht dann aber ziemlich schnell. Seit zwei Monaten treffen sich Bernhard und Elena einmal die Woche für 24 Stunden. Die Regeln sind klar: Sie verkauft ihm ihre Zeit und ihren Körper, aber Gefühle sind tabu! Beide sind sich einig: Sollte sich einer verlieben, wird die Beziehung sofort beendet.

Eine Win-Win-Situation für beide?

Für die Zuneigung seiner Elena muss Bernhard hart arbeiten. Er ist mit seinem durchschnittlichen Lebensstandard nicht gerade der klassische Sugardaddy. Er wohnt in einer kleinen Einzimmerwohnung und fährt auch kein teures Auto. Das Geld, das er ihr zahlen muss, ist sie ihm aber trotzdem wert: “Elena gibt mir Jugendlichkeit, Abwechslung, Frische, alles was ich vorher nicht hatte. Welcher Mann fühlt sich nicht wohl mit einer hübschen Frau an seiner Seite?“

Nach seiner Scheidung ist es ihm lieber, für Elena zu bezahlen und zu wissen, was er bekommt, als in einer normalen Beziehung noch einmal enttäuscht zu werden. Klingt nach einer Win-Win-Situation für beide – trotzdem fragwürdig, wenn man bedenkt, dass Elena und Bernhard ohne Geld gar nicht zusammen wären und man nie weiß, wie lange die Beziehung noch funktioniert, ohne dass einer emotional oder finanziell auf der Strecke bleibt.

Im Internet gefunden : Sugarbabe sucht Sugaraddy!

Es gibt junge Frauen, denen ein Leben in Luxus besonders wichtig ist – Und es gibt ältere Männer, die das Geld haben, für eine Affaire mit einer Jüngeren zu bezahlen. Der sogenannte Sugar-Daddy finanziert ihren Lebensstandard und bekommt dafür Sex und Zuneigung.

Elena ist eine dieser jungen Frauen, die sich ihr Luxusleben als ‘Sugarbabe‘ finanziert. Als gelernte Masseurin fehlt ihr das nötige Kleingeld für teure Hobbys wie Reiten und Shoppen – im Internet findet sie allerdings schnell nach Männern die ihr dieses Leben gerne finanzieren.

Auch Bernhard hat Elena auf einer Dating Plattform kennengelernt. Gleich beim ersten Date wurden die finanziellen Vorstellungen ausgetauscht. Elena hat klare Vorstellungen, 2000 Euro müssen ihr die Männer für ihre Dienste mindestens zahlen - alles Weitere geht dann aber ziemlich schnell. Seit zwei Monaten treffen sich Bernhard und Elena einmal die Woche für 24 Stunden. Die Regeln sind klar: Sie verkauft ihm ihre Zeit und ihren Körper, aber Gefühle sind tabu! Beide sind sich einig, sollte sich einer verlieben, wird die Beziehung sofort beendet.

Für die Zuneigung seiner Elena muss Bernhard hart arbeiten. Er ist mit seinem durchschnittlichen Lebensstandard nicht gerade der klassische Sugar Daddy. Er wohnt in einer kleinen Einzimmerwohnung und fährt auch kein teures Auto. Das Geld was er ihr zahlen muss ist sie ihm aber trotzdem Wert: “Elena gibt mir Jugendlichkeit, Abwechslung, Frische, alles was ich vorher nicht hatte. Welcher Mann fühlt sich nicht wohl mit einer hübschen Frau an seiner Seite?“ Nach seiner Scheidung ist es ihm lieber für Elena zu bezahlen und zu wissen was er bekommt, als in einer normalen Beziehung noch einmal enttäuscht zu werden. Klingt nach einer Win-Win Situation für beide – trotzdem fragwürdig, wenn man bedenkt, dass Elena und Bernhard ohne Geld gar nicht zusammen wären und man nie weiß wie lange die Beziehung noch funktioniert, ohne dass einer emotional oder finanziell auf der Strecke bleibt.

Anzeige