KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

Ein Dessert zum Grillen: Der BBQuchen!

Ein Kuchen fürs Barbecue

Dieses Dessert kommt direkt vom Grill

Kuchen ohne Backen kennt jeder: Sie werden zusammengerührt und über Nacht im Kühlschrank gekühlt. Doch die Kühlschranktorten könnten bald Konkurrenz bekommen. Denn ohne Backen geht auch anders, nämlich mit Grillen! BBQuchen heißt die süße Kreation, die zwei Studenten der Uni Hohenheim entwickelt haben.

Sie sehen aus wie Würstchen, schmecken aber je nach Sorte nach Mohn mit Mango, Haselnuss mit Karotte oder Zucchini mit Kokos. Statt Barbecue-Soße werden die gegrillten Desserts mit den ebenfalls von den Studenten entwickelten Soßen Himbeer-Limette, Ananas-Minze oder Orange-Ingwer serviert. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei und an die Allergiker haben Felix Walz, 24, und Georg Lenz, 23, auch gedacht – ihre BBQuchen sind nämlich gluten- und laktosefrei.

Für ihre Entwicklung wurden die angehenden Lebensmittelwissenschaftler und Biotechnologen kürzlich beim Wettbewerb Trophelia mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Dieses Contest wird vom Forschungskreis der Ernährungsindustrie veranstaltet. Die Idee zum BBQuchen kam den beiden beim WG-Grillen. Da fiel ihnen auf, dass es bislang noch kein Dessert zum Grillen auf dem Markt gibt.

Rund ein halbes Jahr experimentierten sie dann mit verschiedenen Zutaten, bis das Dessert zum Grillen perfekt waren. An eine professionelle Vermarktung denken die zwei noch nicht, das Studium gehe vor. Aber sie werden schon jetzt mit Anfragen zu ihrer Kreation bombardiert. Deswegen war kein Testexemplar zu ergattern. Aber die beiden planen, „bald wieder einen großen Produktionstag einzulegen und damit alle Internetanfragen zu beliefern“. Wir freuen uns darauf - und bis dahin gibt es ja noch die Kühlschranktorten als Nachtisch fürs Barbecue.

Anzeige