GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Eigenbrauerei-Syndrom: Mann braut Bier im eigenen Bauch!

Durch das Eigenbrauerei-Syndrom kommt es zur alkoholischen Gärung im Darm.
Ein Texaner leidet an dem seltenen "Eigenbrauerei-Syndrom". In seinem Bauch laufen die gleichen Prozesse ab wie in einer Brauerei.

Eigenbrauerei-Syndrom: betrunken, ohne einen Tropfen Alkohol getrunken zu haben

Wer das Wort Bierbauch hört, denkt in der Regel als erstes an Männer, bei denen sich das ein oder andere Feierabendbierchen zu viel in Form eines dicken Bauchs bemerkbar macht. Nun bekommt der Begriff eine völlig neue Bedeutung: Aufgrund einer seltenen Erkrankung braut ein US-Amerikaner in seinem Bauch Bier. Er leidet an dem sogenannten „Eigenbrauerei-Syndrom“. Deshalb ist er regelmäßig betrunken, ohne auch nur einen Tropfen Alkohol angerührt zu haben.

Das öffentliche Radio NPR (National Public Radio) in den USA berichtete in seinem Ernährungsblog „The Salt“ als erstes über diesen kuriosen Fall. Demnach wurde der Mann regelmäßig von einer Sekunde auf die andere sturztrunken. Freunde und Familie vermuteten zunächst ein Alkoholproblem, welches der Rentner jedoch vehement bestritt. Als er mit 3,7 Promille in die Notaufnahme einer Klinik eingeliefert wurde und dort erzählte, dass er keinen Tropfen Alkohol angerührt habe, wurden die Ärzte hellhörig. Sie behielten den Mann zur Beobachtung 24 Stunden lang im Krankenhaus. Dabei kontrollierten sie im Vorfeld seine Sachen, um auszuschließen, dass er irgendwo Alkohol hortet. "Er wurde aus heiterem Himmel betrunken", zitiert "The Salt" Barbara Cordell, die leitende Krankenschwester des Krankenhauses in Carthage/Texas. Schließlich kommen die Ärzte zu folgender Diagnose: Der Texaner leidet unter dem sogenannten „Eigenbrauerei-Syndrom“.

Hefepilz ist schuld: beim Abbau von Zucker setzt sein Körper Alkohol frei

Ein Hefepilz im Bauch des Mannes führt dazu, dass bei der Verdauung von Kohlenhydraten neben Zucker auch Alkohol freigesetzt wird – wie bei einem normalen Gärungsprozess also. Mit anderen Worten: Jedes Mal, wenn der Texaner Kohlenhydrate wie Stärke und Zucker in Form von Brot, Kuchen, Süßigkeiten oder auch Obst und süße Getränke zu sich nimmt, wird er betrunken. Der Mann braut in seinem Bauch praktisch sein eigenes Bier. Ursache für den Hefepilz scheint bei ihm eine langwierige Antibiotika-Therapie nach einer Fuß-OP gewesen zu sein. Normalerweise halten die Darmbakterien Pilze in Schach. Antibiotika können die Darmflora jedoch aus dem Gleichgewicht bringen, sodass es zu Hefepilzinfektionen kommen kann.

Bei dem „Eigenbrauerei-Syndrom“ handelt es sich um eine äußerst seltene Krankheit. Weltweit sind nur wenige Fälle dokumentiert. Glücklicher Weise ist das Syndrom behandelbar: Eine strenge Diät und Medikamente gegen den Pilz konnten dem Mann schließlich helfen. Durch die Diagnose hat er nicht nur die Krankheit in den Griff bekommen, sondern auch seinen guten Ruf wiederhergestellt. Als Trunkenbold wird ihn so schnell wohl niemand mehr bezeichnen.

Anzeige