LIEBE LIEBE

Eifersucht wegen Facebook: Das hilft!

Eifersucht wegen Facebook
Frust wegen Facebook? Lassen Sie sich nicht verrückt machen. Die Eifersucht ist in den meisten Fällen unbegründet, sagen Psychologen.

So schützen Sie Ihre Beziehung

Nur ein falscher Klick im Netz und schon gibt es Zoff: Bei Pärchen lösen soziale Netzwerke mittlerweile oft größere Dramen aus als der Abwasch oder die Schwiegereltern. Vor allem Facebook ist eine echte Eifersuchtsfalle. Eine neue Studie belegt sogar, dass immer mehr Paare deshalb regelmäßig streiten und ernsthafte Beziehungsprobleme bekommen.

"Heutzutage ist es oftmals so, dass Menschen mehr Zeit der Pflege ihres Facebook-Profils widmen als dem Partner selbst", sagt der Psychologe Dirk Baumeier. Die Eifersucht entstehe dadurch, dass die Aufmerksamkeit des Partners geteilt ist. Quälende Fragen kommen auf: Wer ist eigentlich diese Blonde, mit der er immer schreibt?! Wieso ist sie mit meinem Erzfeind befreundet?

Hinzu kommt, dass Stalken und Schnüffeln im Internet viel leichter ist, als im echten Leben. Die Versuchung alles zu kontrollieren, ist also groß. Aber dem Partner hinterher zu spionieren oder Vorschriften zu machen, ist auch keine Lösung. Rund 130 Freunde zählt ein Facebook-Profil. Darunter sind oft einige Ex-Partner, denn viele halten die Online-Freundschaft auch nach der Trennung aufrecht. Einer Studie zufolge schaffen es 88 Prozent nicht, den Ex aus dem Freundes-Netz zu löschen.

Liebeskummer ist so quasi unumgänglich - vor allem für die Verlassenen. Denn das Internet hält den Kontakt zu Ex-Partnern künstlich am Leben: Status-Updates von neuen Rendezvous und Bekanntschaften, Fotos und 'gefällt mir's des Ex landen regelmäßig auf dem Display. Ständig ploppen Fragen auf: Mit wem trifft er sich da? Geht es ihr besser ohne mich? Wie soll das Gefühlschaos so jemals enden?

"Ich kann meinem Partner sagen, dass mir Treue wichtig ist und ich kann mir von ihm wünschen, dass er mich nicht hintergeht. Aber die Auswahl der Freunde, die sollte jedem selbst überlassen sein", rät der Psychologe. Wer eifersüchtig ist, sollte mit seinem Partner darüber sprechen - aber ohne Vorwürfe zu machen. Und manchmal ist es sowieso das Beste, Smartphone und PC mal auszuschalten. Schließlich ist keine digitale Freundschaft so schön wie die echte Liebe.

Anzeige