FAMILIE FAMILIE

Eifersucht unter Geschwistern: Auf was sollten Eltern achten?

Das ältere Kind muss in seine neue Rolle hineinwachsen

Prinz William und Catherine sind seit diesem Wochenende stolze Eltern von zwei Kindern. Bis zuletzt waren alle Augen auf den kleinen Prinz George gerichtet - doch die Aufmerksamkeit muss er sich ab sofort mit seiner neugeborenen Schwester Charlotte teilen. Nicht nur William und Kate müssen jetzt ganz besonders aufpassen, dass George nicht zu kurz kommt. Eifersucht unter Geschwistern ist zwar ganz natürlich, aber es gibt einige Tricks, mit denen man auch dem älteren Kind helfen kann, in die neue Rolle als großer Bruder oder große Schwerster hineinzuwachsen.

Eifersucht unter Geschwistern: Auf was sollten Eltern achten?
© Jonas Glaubitz - Fotolia

Viele Kinder wünschen sich ein Geschwisterchen, ist der kleine Nachwuchs dann aber erst mal da, gibt es häufig Probleme. Genauso wie Eltern in ihre neue Rolle wachsen müssen, muss sich auch das ältere Kind umstellen. Papa und Mama haben nämlich ab dem Zeitpunkt der zweiten Geburt nicht nur doppelt so viel Arbeit, sie müssen auch ihre Aufmerksamkeit durch zwei teilen. Ganz wichtig ist es deshalb, dass Eltern mit ihrem ersten Kind bzw. Kindern, immer von Anfang an offen über das neue Familienmitglied sprechen. Denn schon im Bauch der Mutter ist es ein Teil der Familie.

Wenn es nicht mehr lange bis zur Geburt dauert, dann können die Eltern gemeinsam mit dem älteren Kind ein Geschenk aussuchen, welches dann später persönlich vom großen Bruder oder der großen Schwester an den Nachwuchs überreicht wird. Das lässt die Kinder stolz sein, etwas Gutes für das Baby getan zu haben. Schön ist es natürlich, wenn 'der Neuling' auch ein kleines Geschenk aus dem Krankenhaus für den Bruder oder die Schwester 'mitbringt'.

Vorsicht vor zu vielen Veränderungen

Wichtig ist es, dass die Eltern ihr erstgeborenes Kind dabei unterstützen, in die Rolle des älteren Geschwisterkindes hineinzuwachsen. Das bedeutet vor allem, dass man dem älteren Kind als Eltern auch mehr Freiheiten zusprechen sollte als vorher und ihm Dinge erlaubt, die das jüngere Geschwisterkind noch nicht darf.

Vorsicht! Rituale, die die Eltern mit ihrem ersten Kind haben, dürfen nicht zu sehr unter der Geburt des neuen Babys leiden. Das Neugeborene soll natürlich stets mit in den Familienalltag eingebunden werden, aber auch das ältere Kind muss spüren, dass es die Eltern zu bestimmten Zeiten nur für sich beanspruchen kann.

Schwierig kann es an Geburtstagen oder der Einschulung werden - aber Eifersucht unter Geschwistern gehört zur natürlichen Entwicklung der Kinder dazu und wird sogar auch im Erwachsenenalter nie ganz verschwinden.

Anzeige