LIEBE LIEBE

Ehering tragen oder ablegen? Was nach der Trennung zu tun ist

Bräutigam streift Frau Ehering über
Ehering nach Trennung: Ausziehen, wegschmeißen oder anlassen? © dpa, Andreas Lander

Wie lange soll man den Ehering tragen?

Ist es ein Trend oder Zufall? Eine ganze Reihe von frisch getrennten prominenten Schauspielern und Models werden noch immer mit ihren Eheringen gesichtet. Sie tragen die Schmuckstücke einfach weiter, als sei nichts geschehen. Was mag dahinterstecken? Wofür stehen Eheringe nach der Trennung?

Von Christiane Mitatselis

Der US-Schauspieler Ben Affleck, Ex von Jennifer Garner, ist weiter beringt. Genauso wie Austin Green, der offiziell Verflossene von Megan Fox. Das britische Model Kate Moss, getrennt von Jamie Hince, trifft sich sogar mit einem neuen Liebhaber – und trägt das Zeichen ihrer beendeten Ehe weiter am Finger.

Warum trennen sich all diese Prominenten nicht von ihren Ringen? Die naheliegende These: Die Trennungen sind vielleicht doch nicht in Stein gemeißelt. Womöglich gibt es Hoffnung auf Versöhnung, wer weiß? Oder sind ihre Finger im Laufe der Jahre womöglich angeschwollen, so dass die Ringe nicht mehr runtergehen? Eine weitere Möglichkeit: Die Damen und Herren könnten sich in langen Ehejahren so sehr an ihre Ringe gewöhnt haben, dass ihnen die rechten Hände nackt erschienen, wenn sie plötzlich fehlten.

Eine kleine Ehering-Kunde: Man trägt ihn traditionell rechts, den Verlobungsring links. Der Brauch des Ringtauschs wurde schon im römischen Reich erfunden und später von den Christen adaptiert. Im 15. Jahrhundert wurde der Verlobungsring erfunden, der meist Verzierungen und/oder Steine hatte. Der Ehering war damals schon ein schlichtes Schmuckstück, zeitlos und robust. Ein Ring, der andeutet, dass eine Ehe eine ernste Sache ist. Traditionelle Regeln dafür, zu welchem Zeitpunkt man ihn nach einer Trennung ablegt, gibt es nicht. Ehen sollen ja eigentlich lebenslänglich währen.

Grundsätzlich hängt der Zeitpunkt des Ringablegens stark davon, auf welche Art ein Paar auseinander geht. Trennt man sich im Guten, so stört der Ring nicht weiter. Wer den Partner aber beim Fremdgehen erwischt, dürfte dazu neigen, den Ehering wütend vom Finger zu nehmen, ihn vielleicht sogar in der Toilette zu versenken - und teures Material zu verschwenden. Die meisten Eheringe sind aus Gold oder Platin. Vernünftiger ist es deshalb, den Ring einzuschmelzen und ein neues Schmuckstück daraus schmieden zu lassen, das als Zeichen eines neuen Anfangs dienen kann.

Anzeige