Ebola-Verdacht: Diesen Notfallplan befolgen Ärzte, wenn Sie Ebola-Symptome haben

17.10.14 11:46
Ebola: 'Begründeter Verdachtsfall'
Mehr zu diesem Thema
Notfall-Apps für Kinder
Notfall-Apps für Kinder Helfen sie im Ernstfall wirklich?
Alarm auf Flughafen Madrid
Alarm auf Flughafen Madrid Weltweite Sorge vor Ebola-Ausbreitung
Ebola-Infektion in den USA
Ebola-Infektion in den USA Nina Pham ist die infizierte Krankenschwester

Damit müssen fiebrige Patienten beim Arzt jetzt rechnen

Wer derzeit einen Arzt mit Fieber über 38,5 Grad oder auch nur leicht erhöhter Temperatur mit Ebola-typischen Begleitsymptomen aufsucht, erfüllt die erste Voraussetzung eines Ebola-Verdachtsfalls. Der Arzt wird jetzt darauf achten, einen Mindestabstand von einem Meter zu Ihnen einzuhalten. Das sieht ein Maßnahmenplan vor, den das Robert-Koch-Institut (RKI) jetzt als ‚Hilfestellung für den Arzt‘ veröffentlicht hat.

Ebola-typische Begleitsymptome sind Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Blutungen. Allerdings gilt auch: Es gibt viele wesentlich harmlosere Krankheiten als Ebola, die diese Symptome hervorrufen.

Weitere Untersuchungen finden erst statt, nachdem sich der Arzt mit Schutzausrüstung versehen hat. Dazu gehören Handschuhe, Schutzbrille, Feinstaub-Maske (FFP3) und Einmal-Schutzkittel.

Acht Fakten zu Ebola

Ab hier gilt Schutzanzug-Pflicht

Zuvor kommt aber eine Befragung, die Kontakte und Aufenthaltsorte in den vergangenen drei Wochen ermitteln soll. Der Arzt wird Sie jetzt fragen, ob es in den vergangenen 21 Tagen Kontakt zu Ebola-Kranken oder –Verdachtsfällen gab oder ob der Patient in den Ebola-Gebieten in Afrika war. Als Kontakt gilt auch, wenn man neben, vor, hinter einem Menschen im Flugzeug aus Afrika gesessen hat, der krank war. Wird das bejaht, gilt man als ‚begründeter Verdachtsfall‘. Falls diese Frage verneint werden kann, fragt der Arzt ab, ob der Patient beruflichen Kontakt zu Ebola-Kranken gehabt haben könnte und ob man Kontakt zu Flughunden, Fledermäusen und Affen in einem Ebola-Land hatte.

Gibt es ein ‚Nein‘ auf alle drei Fragen, spart sich der Arzt die Schutzausrüstung und sein möglicherweise ernster Blick dürfte sich deutlich entspannen. Bei einem ‚Ja‘ treten die Maßnahmen für einen ‚Begründeten Verdachtsfall‘ in Kraft.

Ab diesem Moment gilt Schutzanzug-Pflicht. Folgen Sie unbedingt den Anweisungen des Arztes, der Sie nach Möglichkeit in einen separaten Raum bringen wird. Der Arzt wird Ihnen das weitere Vorgehen erläutern. Falls Sie sich sehr elend fühlen sollten - was bei jedem Fieber geschehen kann – wird Sie der Arzt im Schutzanzug untersuchen. Anschließend informiert der Arzt das zuständige Gesundheitsamt und das ‚Kompetenz- und Behandlungszentrum‘, das für das weitere Vorgehen zuständig ist. In NRW ist das zum Beispiel das Universitätsklinikum Düsseldorf.

Sie müssen aber auch an diesem Punkt keine Angst haben, mit Ebola infiziert zu sein. Das streng hygienische Vorgehen dient nur dem Ziel, die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Da ist es besser, tausend Mal übervorsichtig zu sein, als einmal zu lax.

ANZEIGE
ABNEHMEN
Fettspeicherung im Körper
DAS verrät der Ort der Fetteinlagerung
DAS verrät der Ort der Fetteinlagerung
Beine, Bauch oder Hüfte?

Während die einen zuerst am Bauch zunehmen, lagern die anderen überschüssiges Fett an Po und Oberschenkeln ein. Wo Sie zunehmen verrät dabei, warum Sie zunehmen.

Fünf Fehler beim Eisessen
5 Fehler beim Eis-Essen
5 Fehler beim Eis-Essen
Schon immer falsch geleckt?

Kaltes Eis bringt an heißen Tagen Abkühlung und erfrischt - oder etwa doch nicht? Die Antwort darauf und andere verblüffende Fakten über das Eisessen gibt es hier.

GESUNDHEIT
Riesenbärenklau
SO gefährlich ist der Bärenklau!
SO gefährlich ist der Bärenklau!
Finger weg von dieser Pflanze!

Die Staude sieht harmlos aus, doch die Staude ist brandgefährlich, denn bei Kontakt kann es zu Verbrennungen, Fieber oder sogar Bronchitis kommen. Das Tückische: Es wächst nahezu überall, auch am Straßenrand!

Nikotinabbau
Entgiften Sie Ihren Körper von Nikotin
Entgiften Sie Ihren Körper von Nikotin
Diese 7 Lebensmittel helfen!

Viele wissen um die Folgen des Zigarettenkonsums, kommen aber dennoch nicht vom Rauchen los. Diese Lebensmittel helfen, Nikotin schneller abzubauen.

FITNESS
Auf zum Frühsport!
Das beste Anti-Frust-Mittel? Frühsport
Das beste Anti-Frust-Mittel? Frühsport
Holen Sie sich den Fit-Kick

Sport zu treiben ist immer eine gute Idee - am besten allerdings früh morgens. Das hält nicht nur fit, sondern fördert auch den Schlaf und gibt Energie.

Gründe fürs Joggen
Darum laufen wir!
Darum laufen wir!
Unsere Redakteure verraten

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Laufen anzufangen. Das glauben Sie nicht? Dann schauen Sie mal, was unsere Redakteure regelmäßig auf die Joggingstrecke treibt.