Ebola-Infektion in den USA: Hund der infizierten Krankenschwester ist virusfrei

Hund negativ getestet

Bentley, der kleine Cavalier King Charles Spaniel, der an Ebola erkrankten texanischen Krankenschwester Nina Pham, ist virusfrei. Der Hund wurde negativ auf das tödlichen Virus getestet, das berichtet die Sprecherin der Stadt Dallas Sana Syed.

Der Hund, der Ebola-Patienten Nina Pham ist virusfrei
Auch der Cavalier King Charles Spaniel von der Ebola-Patienten Nina-Pham wird jetzt behandelt. © Byline: City of Dallas/Splash

Die junge Texanerin Nina Pham hatte den ersten auf US-Boden diagnostizierten Ebola-Patienten, Thomas Eric Duncan, in einem Krankenhaus in Dallas betreut. Kurz nach dessen Tod wurde die Pflegerin selbst positiv auf das Virus getestet und wird derzeit behandelt. Der Zustand der 26-Jährigen sei stabil.

Der Frau sei keine Schuld zu geben, sagte der Chef der US-Seuchenbehörde Tom Frieden. Das medizinische Personal kämpfe an vorderster Front, um einen Ausbruch der Epidemie zu verhindern. "Der Gegner hier ist ein Virus", erklärte Frieden - kein Mensch, kein Land, kein Ort und auch kein Krankenhaus. Er finde es schrecklich, dass eine Frau, die einem erkrankten Patienten habe helfen wollen, sich nun selbst angesteckt habe: "Sie ist eine sehr mutige Person, die sich selbst in Gefahr brachte, um der Gesellschaft zu helfen – und jetzt ist sie selber krank." Mit ihrem Hund lebt sie in einer Wohnung in Dallas. Im Gegensatz zu dem Hund der spanischen Krankenschwester, die sich mit Ebola infiziert hatte, wurde ihr Hund nicht eingeschläfert werden. Stattdessen erhielt er eine spezielle Behandlung.

Bentley wird in einer stillgelegten Marineluftwaffenbasis ärztlich betreut. Sein erster Urin- und Stuhlprobentest war negativ, daher gehen Mediziner davon aus, dass der einjährige Hund keine Ansteckungsgefahr bietet. Um jedoch ganz sicher zu sein, warten die Ärzte die Quarantänefrist ab. Sie beträgt 21 Tage, am 1. November läuft sie ab. An diesem Tag wird der Cavalier Kind Charles Spaniel noch einmal getestet. Fällt der Test dann erneut negativ aus, darf Bentley endlich wieder nach Hause.

Anzeige