FRISUREN FRISUREN

Dutt-Anleitung für drei verschiedene Varianten

Drei Dutt-Varianten zum Nachstylen
Drei Dutt-Varianten zum Nachstylen Schritt-für-Schritt-Anleitung 00:03:11
00:00 | 00:03:11

Klassischer, lockerer und seitlicher Dutt zum nachstylen

Ein Dutt steht wirklich jeder Frau. Ab einer schulterlangen Haarlänge können die Haare sogar zu fast jeder Dutt-Variante gestylt werden. Egal ob schnell und lässig zusammengeknotet oder aufwendig hochgesteckt - er eignet sich zu jeder Gelegenheit. Stylistin Irina zeigt Ihnen, wie Sie den Dutt selber machen können.

Klassischer Dutt:

Zum eleganten Typ passt dieser Haarknoten. Dafür wird das Haar zuerst einmal streng zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden: "Das unterstreicht die Strenge und Eleganz", weiß die Stylistin. Als nächstes wird ein Duttkissen um den Zopf gelegt, worum das Haar fächerartig um das Kissen gelegt wird. Mit einem zweiten Haargummi wird das Haar um das Kissen fixiert. Die heraushängenden Strähnen werden nun gezwirbelt und um den Haarknoten gedreht. Das Ganze wird abschließend mit Haarnadeln fixiert.

Lockerer Dutt:

Für den lockeren Haarknoten wird das Haar locker und hoch am Oberkopf zu einem Pferdeschwanz gebunden. Der Zopf wird lässig, und diesmal ohne Duttkissen, um das Haargummi gedreht. Anschließend wird der Haarknoten mit Haarnadeln festgesteckt. Fertig!

Seitlicher Dutt:

Für diesen Haarknoten wird das Haar seitlich und tief zu einem lockeren Zopf gebunden und anschließend geflochten. Jetzt wird eine Strähne stramm gehalten und das Geflochtene hochgezogen. Der jetzt aufgebauschte Zopf wird nun um das Haargummi gelegt und mit Haarnadeln fixiert.

Im folgenden Video können Sie sich anschauen, wie sie die drei Dutt-Frisuren Schritt-für-Schritt-schnell und einfach selber machen.

Anzeige