ABNEHMEN ABNEHMEN

Dukan: Diät-Gründer fordert eine gute Note als Belohnung für dünne Schüler

Dünne Schüler sollen mit einer guten Note belohnt werden. Das zumindest fordert Pierre Dukan.
Dünne Schüler sollen mit einer guten Note belohnt werden. Das zumindest fordert Pierre Dukan. © picture-alliance/ dpa, Roland Weihrauch

Pierre Dukan will dünne Schüler mit guter Note belohnen

Verliert Frankreichs Diät-Guru seine Zulassung als Arzt? Pierre Dukan, der Erfinder der Dukan-Diät, steht in seinem Heimatland im Kreuzfeuer der Kritik - und wohl bald auch vor einem Disziplinarausschuss. Denn der 70-Jährige, dessen Diät-Empfehlungen auf eine äußerst proteinreiche, aber dafür kohlenhydratarme Kost setzen, hat in seiner neuesten Broschüre eine umstrittenen Vorschlag gemacht: Seiner Meinung nach sollten französische Schüler, deren Body-Mass-Index zwischen 18 und 25 liegt, mit Extra-Punkten im Abitur belohnt werden.

Von Ursula Willimsky

Seine Argumentation: Für die "normalgewichtigen" Schüler ändere sich nichts, Schüler mit Gewichtsproblemen bekämen dagegen einen zusätzlichen Anreiz, ihre Ernährung umzustellen. Dukans Kritiker sind empört über diesen Vorschlag. Sie befürchten, so die "Süddeutsche Zeitung", dass essgestörte Jugendliche weiter in ihre Sucht getrieben würden und bisher gesunde Schüler zu gefährlichen Abnehmkuren animiert werden könnten.

Diät-Guru Dukan verliert vielleicht Arzttitel

Die persönliche Figur als Gegenstand von Zensuren? Die Frage, ob es für das Selbstwertgefühl von Jugendlichen besonders förderlich ist, wenn sie im Abi schlechter abschneiden, weil sie moppeliger sind, sei dahingestellt. Und auch die Frage, ob Kinder, die vielleicht ohnehin schon mit Vorurteilen zu kämpfen haben, im Sport doofe Bemerkungen zu hören bekommen oder sich mit "Vorbildern" aus Modelkreisen messen lassen müssen, jetzt auch noch mit schlechteren Noten bedacht werden sollten - sie sei ebenfalls dahingestellt.

Ob das persönliche Gewicht bei der Karriereplanung ins Gewicht fallen darf, ist ohnehin häufiger Gegenstand von Diskussionen. Und Klagen. Immer mal wieder liest man von Lehrern oder anderen Beamtentum-Anwärtern, denen die Verbeamtung verweigert wurde, weil ihr BMI zu hoch sei und damit das Risiko einer Erkrankung zu groß sei. Einige wehrten sich in der Vergangenheit mit Erfolg gegen diese Ansagen.

Ob Diät-Arzt Dukan nach seinem Vorschlag weiterhin den Arzt-Titel führen darf, muss erst entschieden werden. An seinem Erfolg dürfte sich wenig ändern. In Frankreich nehmen seit etwa zehn Jahren Frauen mit seinen Diät-Rezepten ab. Und angeblich halten sich auch immer mal wieder Promis an den von ihm entwickelten Vier-Stufen-Plan: Jennifer Lopez, Gisele Bündchen aber auch Carole Middleton sollen nach Dukans Anweisungen Pfunde verloren haben. Er empfiehlt gerade zu Beginn, sehr viel Eiweisse zu essen - und dafür weitestgehend auf Kohlenhydrate zu verzichten. Seine Diät ist nicht unumstritten - dennoch sind die Ratgeber und Rezeptbücher des Diätgurus ein Verkaufserfolg und viele schwören auf seine rigiden Ernährungsvorgaben.

Anzeige