Dürre Schaufensterpuppe sorgt für Shitstorm im Netz

Dürre Schaufensterpuppe sorgt für Shitstorm im Netz
Die Studentin Becky Hopper (23) machte dieses Bild von ihrer Freundin neben der Puppe

Empörung über Modellpuppe von 'Topshop'

Schaufensterpuppen sind vom Körperbau her meist nicht besonders realistisch, doch das britische Modeunternehmen 'Topshop' treibt es mit seinen Modellpuppen wohl auf die Spitze. Das beweist zumindest dieses Bild, was momentan im Internet für mächtig Aufregung sorgt: Ein junges Mädchen mit normalen Maßen steht neben einer Schaufensterpuppe, deren Beine gerade einmal den Umfang von den Armen der meisten Menschen haben.

Anzeige

Wie 'The Independent' berichtet, machte die Studentin Becky Hopper diese Aufnahme von ihrer Freundin Georgia Bibby, die Kleidergröße 36 bis 38 trägt. Sie steht neben der dürr-beinigen Puppe in einer 'Topshop'-Filiale in der englischen Stadt Hull. "Meiner Freundin fiel die Puppe zuerst auf, sobald wir den Laden betraten", berichtet die 23-jährige Becky. "Ich war schockiert. Eine so dünne Schaufensterpuppe hatte ich noch nie gesehen."

Becky postete das Bild auf ihrer Twitter-Seite und innerhalb kürzester Zeit ging die Aufnahme um die Welt. Etliche Menschen waren empört und stellten sich gegen den Konzern 'Topshop'. Becky selbst wünscht sich, dass dieses und ähnliche Modeunternehmen Schaufensterpuppen in vielen verschiedenen Größen und Ausführungen zeigen. "Diese Puppen sind nicht eine realistische Darstellung von den Körpern der meisten Frauen", sagt die Studentin.

'Topshop' selbst hat sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert. Doch es bleibt zu hoffen, dass dieser Shitstorm das Unternehmen anregt, seine Auswahl an Schaufensterpuppen zu überdenken.