Dschungelcamp 2012: Micaela Schäfers Brüste bekommen Namen

Dschungelcamp 2012: Michaelas Brüste bekommen Namen
© RTL

Beim Dschungelcamp amüsieren wir uns wie Bolle

Treffender als das Moderatoren Stahlgewitter Sonja und Dirk kann man es nicht ausdrücken: Weihnachten, Silvester, Dschungel! Gut, als Kölsche schiebe ich noch ein "Karneval" hinterher, macht auch sehr viel Spaß, doch nur wenn man vor die Tür geht.

Von Karla Steuckmann

Das Tolle am Dschungelcamp ist aber, dass wir uns täglich eine Stunde wie Bolle amüsieren können, ohne das kuschelige Sofa zu verlassen. Dafür sind 11 B-Promis raus in die Wildnis gezogen, wobei das ‚B‘ für „bedürftig“ steht. Manche haben schon eine ansehnliche Naddelei (kann nix, macht alles für Geld oder wenn eine Kamera mitläuft) hinter sich.

Micaela Schäfer begann als Topmodel, arbeitete sich konsequent runter über Big Brother, zur D-Jane, die oben ohne von ihrer öden Mucke ablenken muss, und löste schließlich Naddel als Gesicht der Sexmesse „Venus“ ab. Da ist sogar der Dschungel ein Aufstieg. Ihre erste Prüfung hat sie gut hingekriegt, aber ich bin sicher, da hat Vincent Raven was dran geschraubt, also das eine oder andere physikalische Gesetz stumm geschaltet: Die ganze Frau kann zappeln, als wäre ihr String ein blankes Stromkabel, aber die Brüste bewegen sich nicht mit! Überhaupt - schon beim Einkleiden guckten die komisch. Wären sie Augen, brauchten sie eine Schielbrille mit Pflaster rechts. Ich musste das die ganzen Sendungen lang weiter checken. Die schielen dauernd und sind genauso oft im Bild, die Kollegen können quasi nicht dran vorbeidrehen. Ich werde die Rechte Heidi nennen, nach der kürzlich verblichenen Leipziger Beutelratte und die Linke Clarence taufen, wie den schielenden Löwen aus „Daktari“. Die Serie aus den 60ern spielte auch im Dschungel, kennt die hier noch jemand?

Ist Brigitte Nielsen ihre eigene Dschungelprüfung?

Ein Promi ist diesmal dabei, den man nicht nur nicht kennt, man kennt auch nicht mal die Sendung, durch die er nicht berühmt wurde: Martin Kesici. Das ist der, dessen Arme so filigran ornamentiert sind wie Omas Kaffeeservice für Besuch. War mal Sieger von Star Search. Ok, Daktari ist bekannter!

Extrem spannend ist hingegen Brigitte Nielsen: Nach ihrer Runderneuerung vor vier Jahren und noch mehr Kameras muss sie jetzt im Camp einfach nur vor sich hin stoffwechseln. Wir schauen gespannt zu, ob alle Nähte halten und sämtliche Unterfütterungen an Ort und Stelle bleiben. Falls nicht, könnte sie als erste menschgewordene Dschungelprüfung TV-Geschichte schreiben. Details erspare ich uns...

Bleiben wir bei Frauen um die 50 und wenden uns der naturbelassenen zu. Ramona Leiß ist für mich die Camp-Überraschung: Anfangs war sie noch eins mit den Bettüberwürfen, aber sobald die Kalorienzufuhr stockte, übertönte ihr wütendes Kläffen sogar das Magenknurren. Bei der ersten Bohnenkrise - und die wird sicher nicht die letzte bleiben - übernahm der Ramonator die Herrschaft. Sein Zorn traf Rocco Stark und Kim Debkowski. Vielleicht sollte Rabenflüsterer Vincent sein Hexenwerk mal an Dreckspatzen ausprobieren?

Styling-Tipp des Wochenendes: Roccos Frisur, offenbar hält sein Gel vier Tage oder Vincent Ravens Betonzauber ist von Clarence und Heidi auf seine Tolle übergesprungen. Eventuell wurde auch ein Föhn eingeschmuggelt.

Styling-Sünde des Wochenendes: Ramonas Vogelnest auf der Rübe. Nein, es wurde offensichtlich doch kein Föhn eingeschmuggelt. Rocco soll ihr was vom Granatengel abgeben.

Ekel-Highlight: Nahaufnahme von Martins (der bemalte Zottel) Fuß am Freitag. Ob er als nächstes seine Zehennägel statt Brühwürfel in die Bohnen schnippt? Bäh - Männermauken... da sind ja Heidi und Clarence ästhetischer.

Lüge des Wochenendes: Kam von Micaela: "Ich will dreckigen Sex." Die Aussage kam so ungekünstelt rüber wie ihre Brüste. Spontan und echt wie das Lachen von Rocco und Kim beim Ramonator-Angriff.

Wahrheit des Wochenendes: Auch von Micaela über Heidi und Clarence: "Ich weiß nicht, ob ich da was spür. Die sind doch eh nur für die Männer da." Stimmt in diesem Fall wirklich.

Sarah-Knappik-Award: D-Low! Das könnte was werden, wenn er jetzt noch seine Tage kriegt oder die Verdauung stockt, oder in der Reihenfolge...

Anzeige