BABY BABY

Drillings-Frühchen kämpfen sich zurück ins Leben - Und stehen jetzt im Guinnessbuch der Rekorde

So geht es den Drillings-Frühchen heute

Alfie, Dylan und Connor kamen nach nur 23 Wochen zur Welt und wogen bei der Geburt nicht mehr als eine Packung Zucker! Wie die Drillinge sich zurück ins Leben gekämpft haben und warum sie heute im Guinessbuch der Rekorde stehen, erfahren Sie hier.  

Wehen nach gerade einmal 22 Wochen und sechs Tagen

Der große Schock-Moment für Emma und Ray Bateman kam im August 2014: Nach gerade einmal 22 Wochen und 6 Tagen setzten bei der werdenden Mutter die Wehen ein. Und nach einem Gespräch mit dem behandelnden Arzt dachten die Eltern eines bereits elfjährigen Sohnes, sie würden ihre Drillinge verlieren. 

Zuerst sah es auch nicht gut aus: Die Mutter wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und die Ärzte mussten ihr Steroide spritzen, um die Lungen der ungeborenen Jungs zu unterstützen. Am darauffolgenden Tag platzte dann Emma´s Fruchtblase. Als Erster kam Alfie zur Welt. Doch statt ihren frischgeborenen Sohn in den Armen zu halten, wurde Alfie direkt an das Beatmungsgerät angeschlossen - die Situation war kritisch. Die Geburt der beiden Geschwister dauerte dann bis zum nächsten Tag an. 

Auf Operation folgt Operation

Trotz dessen verlief die Geburt erfolgreich. Jedoch mussten die Drillinge anschließend für mehrere Wochen in den Brutkasten und waren von lebenserhaltenden Maschinen umgeben. Die Ruhe nach der Geburt hielt nicht lange an: Alfie´s Lunge kollabierte und die Mediziner mussten ihm Luft, Blut und andere Flüssigkeiten aus dem Brustkorb pumpen. Doch auch diese Operation verlief erfolgreich. 

Dann nach drei weiteren Wochen im Brutkasten der nächste Schock: Alle drei hatten eine Öffnung am Herzen und mussten wieder operiert werden. Doch auch diesen Eingriff haben die tapferen Drillinge gemeistert. Fortan war auch der Brustkasten nicht mehr nötig. 

Nach kurzer Zeit sorgte einer der Drillinge für einen emotionalen Moment: Nach Wochen der Unsicherheit, ob die Babys es schaffen, durften die Eltern Connor zum ersten Mal in den Armen halten - er war inzwischen stabil genug. Eine wahre Kehrtwende, denn kurz darauf wurden auch die anderen beiden kräftig genug. 

Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde

Nach quälenden sechs Monaten ging es für die Kinder aus dem Krankenhaus endlich nach Hause. Zwar mussten die Drei noch immer intensiv gepflegt und mit Sauerstoff künstlich versorgt werden, aber die Drillinge bewiesen sich weiterhin als wahre Kämpfernaturen. 

Heute, nach rund zwei Jahren, sind Alfie, Connor und Dylan kerngesund und genauso aufgeweckt wie andere Gleichaltrige. Der Mutter fällt es schwer, sie auseinander zu halten - denn sie sind sich gegenseitig wie aus dem Gesicht geschnitten.

Und auch haben die Drillinge für einen waschechten Rekord gesorgt: Heute stehen sie als früheste und leichteste Drillinge der Welt im Guinessbuch der Rekorde! 

Anzeige