'Dressgate': Nun gibt es die wissenschaftliche Erklärung für die unterschiedliche Farb-Wahrnehmung

Wissenschaftliche Erklärung für 'Dressgate'

Ein Kleid, das die Gemüter spaltete, auch bekannt als 'Dressgate': Für die einen war es blau und schwarz, für die anderen weiß und gold. Ein Foto eines harmlosen Kleides löste weltweit aufgebrachte Diskussionen aus. Nun haben Wissenschaftler von drei verschiedenen Universitäten die Erklärung gefunden, warum es so unterschiedlich wahrgenommen wurde und ihre Ergebnisse in dem Fachmagazin 'Current Biology' veröffentlicht.

Die erste Studie wurde von dem Psychologen Michael Webster von der University of Nevada in Reno durchgeführt. Für ihn liegt die Ursache von 'Dressgate' in der Mehrdeutigkeit der Farbe blau und unserer Unfähigkeit, blaue Gegenstände zuverlässig von blauem Licht unterscheiden zu können. Es sei für uns zwar einfach, ein Stück weißes Papier in rotem Licht oder ein Stück rotes Papier in weißem Licht zu erkennen, aber das funktioniere nicht bei allen Farben. Bei Blau sei dies problematisch, erklärte Webster.

In der zweiten Studie kam der Psychologe Karl Gegenfurtner von der Justus-Liebig-Universität in Giessen zu dem Ergebnis, dass wir natürliches Licht unterschiedlich wahrnehmen. Und dass sei der Grund, warum manche das Kleid als blau und schwarz wahrgenommen haben, andere es als weiß und gold.

Auch die dritte Studie kam zu dem Schluss, dass 'Dressgate' das Ergebnis davon ist, wie unser Gehirn Licht filtern würde. Durchgeführt wurde die Studie von dem Neurowissenschaftler Bevil Conway, der am Wellesley College und dem MIT-College in Massachusetts lehrt. Ausschlaggebend ist, dass unser Gehirn künstliches und natürliches Licht anders wahrnimmt. Menschen, die mehr an natürliches Licht von 'draußen' gewöhnt sind, würden das Kleid eher weiß und gold sehen. Menschen, die eher an künstliches Licht von 'drinnen' gewöhnt sind, hätten eher blau und schwarz gesehen.

Außerdem sei die unterschiedliche Wahrnehmung auch vom Geschlecht und vom Alter abhängig. Jüngere Menschen hätten eher die Farben blau und schwarz wahrgenommen, ältere Menschen und Frauen würden eher weiß und gold sehen. 'Dressgate' hat also nicht nur Menschen auf der ganzen Welt beschäftigt und in Aufruhr versetzt, sondern auch die Wissenschaft.

Anzeige