SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Drei Kinder in 12 Monaten - Kurz nach der Geburt wieder schwanger!

Dreifachmami Eliza
Dreifachmami Eliza 6 Wochen nach der Geburt wieder schwanger 00:00:38
00:00 | 00:00:38

Auf einmal dreifache Mama

Eliza Curby konnte ihr Glück nicht fassen, als Tochter Charlie auf die Welt kam. Doch sechs Wochen später kündigte sich eine Überraschung im Doppelpack an!

„Wir dachten das wäre ein Scherz.“

Einige Frauen wünschen sich viele Kinder. Meistens wird zwischen dem Nachwuchs zeitlich etwas Abstand gelassen – nicht bei Eliza Curby. Sie konnte sich schon kurz nach der Geburt ihrer Tochter Charlie auf Zwillinge freuen.

Die 27-jährige Australierin war aber über die freudige Nachricht ganz überrascht: „Wir dachten das wäre ein Scherz.“ Weiterhin sagte sie der Daily Mail: „Für ein paar Wochen war ich wirklich richtig fertig, was ich auf den Schlafentzug schob.“ Doch irgendwann kam ihr das Gefühl nur allzu bekannt vor – genauso hatte sie sich nämlich während der Schwangerschaft mit Charlie gefühlt.

Zunächst hielten ihr Partner Ben und sie alles für einen großen Witz. Sie glaubten nicht, dass Eliza nach so kurzer Zeit wieder schwanger sein könnte. Die beiden hatten gehört, dass Stillen wie eine Art Empfängnisverhütung wirken würde.

Die junge Mutter machte sogar zwei Schwangerschaftstests – beide waren negativ. Doch vier Wochen später zeigte der Test ein anderes Ergebnis: Die 27-Jährige war wieder schwanger.

Schock und Aufregung mischten sich. Eliza hatte sich immer viele Kinder gewünscht und nun wurde ihr Wunsch schneller erfüllt, als gedacht. Denn eine weitere Überraschung folgte beim Arzt: Nicht nur ein Baby war in ihrem Bauch, sondern direkt Zwillinge.

Innerhalb von nur 12 Monaten wurden Ben und Eliza Eltern von drei Kindern - Charlie, Jack und Wolfe. Jetzt schreibt Eliza über ihr turbulentes Leben als Vollzeit-Mutter im Internet: „Meinen ersten Blogeintrag habe ich darüber geschrieben, dass ich einmal in Unterwäsche in die Dusche gegangen bin. Wer geht schon bekleidet duschen?“ Die drei Kleinen halten sie ganz schön auf Trapp. Aber Eliza möchte es auch gar nicht anderes haben. Sie ist froh, dass sie ihre drei Kinder jetzt schon bekommen hat. Ob die Mutter noch mehr Kinder möchte, weiß sie noch nicht.

Stillen als Verhütungsschutz?

Stillen verhindert eine Befruchtung nicht. Wenn eine Frau stillt wird das Hormon Prolaktin ausgeschüttet, das für die Milchproduktion verantwortlich ist. Es hemmt gleichzeitig die Aktivität der Eierstöcke. Dadurch kann Stillen einen gewissen Empfängnisschutz bieten, aber sicher ist dieser nicht. Einige Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein: Die Mutter ihr Baby voll stillen, ohne Unterbrechung und auch nachts. Wenn die Pausen zwischen dem Stillen zu lange wird, ist zu wenig Prolaktin im Körper und die Eierstöcke werden wieder aktiv. Weiterhin darf die Frau noch keine Monatsblutung gehabt haben. Zudem darf das Kind nicht älter als sechs Monate sein.

Insgesamt ist Stillen kein Verhütungsschutz, da meist nie alle Voraussetzungen erfüllt werden. Für eine sichere Empfängnisverhütung sollten zusätzliche Verhütungsmittel benutzt werden. Lassen Sie sich hierbei von Ihrem Frauenarzt beraten.

Hier finden Sie weitere Fakten zu Befruchtungsmythen.

Youtuberin Tasha Maile stillt Baby während sie Sex hat
Youtuberin Tasha Maile stillt Baby während sie Sex hat Sie erntete scharfe Kritik von ihren Followern 00:01:07
00:00 | 00:01:07

Finden Sie weitere interessante und spannende Beiträge in unserer Video-Playlist. Hier finden Sie alles zu den Themen Schwangerschaft, Geburt, Baby und Familie. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige