Drama-Geburt im Auto: So geht es der Familie danach

Dramatische Geburt vor dem Krankenhaus

Es waren Szenen wie im Actionfilm, als Troy mit seiner Frau Kristin in den Wehen und Tempo 150 über die Autobahn in Texas (USA) jagte. Bis zum Kreißsaal wollte Söhnchen Truett nicht mehr warten – und so spielte sich die dramatische Geburt direkt vor dem Eingang der Klinik ab. Das alles wurde festgehalten von der Kamera, die Troy bei sich trug – das Video ging um die Welt. Im Interview verraten die stolzen Eltern nun, wie es der kleinen Familie ein paar Wochen später geht und warum alles plötzlich so schnell ging.

Troy und Kristin Dickerson ist der Weg ins Krankenhaus bestens bekannt, erklären die zwei via Skype. Sie gingen davon aus, bis zur Geburt noch fünf oder sechs Stunden Zeit zu haben und planten mit gut 45 Minuten Fahrt. Doch dann kam alles anders: Kristins Fruchtblase platzte und die Wehen wurden im Minutentakt stärker. "Ich habe nicht geglaubt, dass wir es nicht in den Kreißsaal schaffen. Ich dachte, sie hat einfach starke Schmerzen", erklärt Troy.

Dann erzählt Kristin: "Fünf Kilometer vor der Klinik merkte ich aber, wie der Kopf herauskam und spürte, dass es jeden Augenblick passieren kann. Ich wusste, ich schaff’s nicht mehr." Dass die dramatischen Szenen währenddessen von ihrem Mann gefilmt wurden, störte Kristin jedoch nicht. Das Paar besitzt bereits zwei Jungs und auch deren Geburt wurde gefilmt. Allerdings, so erklärt die dreifache Mutter, sollte das Video zunächst nur für den privaten Gebrauch sein.

Vor dem Krankenhaus gelang es Kristin dann nicht mehr, sich in den Rollstuhl zu setzen. "Ich stand direkt über dem Asphalt, er hat deshalb die Windeltasche als Auffangschutz unter mich gelegt", beschreibt Kristin den nervenaufreibenden Moment. Dann gelang es Troy, das Baby sicher aufzufangen.

Seither ist Ruhe bei den Dickersons eingekehrt. "Er ist ein völlig entspanntes Baby und schläft super", schwärmt Mama Kristin. Sollten sie und Troy noch ein viertes Kind bekommen, soll es direkt eine Hausgeburt werden.

Anzeige