LEBEN LEBEN

dm macht mich zum besseren Menschen - Kommentar zum Aus der Gratis-Plastiktüte

dm schafft Plastiktüten ab
Eine Zierde der Landschaft waren Plastiktüten noch nie. Niemand weint ihnen eine Träne nach. © dpa, Patrick Pleul

Tschüss kostenlose Plastiktüte! Endlich eine Sorge weniger!

dm schafft die kleinen, kostenlosen Plastiktüten ab. Eine prima Idee, auf die der Drogeriemarkt schon schon viel eher hätte kommen können!

Von Matthias Timm

Ich gebe zu: Auch ich habe regelmäßig die kleinen Gratis-Plastiktüten von dm benutzt. Es war einfach praktisch, wenn ich neben der Zahncreme auch noch ein Deo und etwas Studentenfutter und noch zwei, drei Kleinigkeiten aufs Kassenlaufband gepackt hatte, ohne dass ich mir die Mühe machte, einen der im Kofferraum durchaus vorhandenen Stoffbeutel mitzunehmen.

Schlechtes Gewissen? Hielt sich in Grenzen. Es war ja nur ein Plastiktütchen. Aber natürlich wusste ich, dass auch dieses eine Tütchen nicht wirklich gut für die Umwelt ist. Ich hatte auch schon von dem berüchtigten Plastikstrudel im Pazifik gehört: drei Millionen Tonnen Plastik, die sich zwischen Hawaii und Kalifornien auf einer Fläche so groß wie Europa im Kreis drehen. Seit Jahrzehnten und wahrscheinlich noch hunderte oder tausende von Jahren lang. Einer von mehreren Strudeln auf den Weltmeeren, die Vögel, Fische, Wale, Robben und sogar ganze Korallenriffe töten.

Also doch schlechtes Gewissen gehabt! Eine Plastiktüte hat eine Nutzungsdauer von im Schnitt 25 Minuten, dann ist sie Plastikmüll, landet im Gelben Sack (oder in der Landschaft) und stellt ein Entsorgungsproblem dar. Ich habe mir diese Plastiktüte also aus reiner Bequemlichkeit und wider besseres Wissen abgerissen und damit mein Gewissen belastet.

Jetzt ist Schluss mit beidem: Sowohl die bequeme, kostenlose Tüte als auch das unbequeme schlechte Gewissen entfallen. Ein Nullsummenspiel also? Nein! Zwar ist ein gutes Gewissen als Ergebnis eigener Überlegungen und eigener Entscheidungen irgendwie hochwertiger als eines, das ich aufgrund der Policy eines Drogeriemarktes bekomme, aber die Umwelt profitiert auf alle Fälle davon und, was das Gewissen angeht, auch ich. Dafür vielen Dank dm!

Anzeige