DIY-Lexikon DIY-Lexikon

DIY-Lexikon: Smoken

Smoken – schnell und einfach luftige Kleidung selbst nähen

Eine schnelle Art sich trägerlose Topps und schwingende Röcke herzustellen, ist die Technik des Einkräuselns mittels dünner Gummifäden. Dafür geeignet sind Baumwoll- oder Viskosestoffe, aber auch sehr leichte Wollstoffe. Dafür nehmen Sie ein viereckiges Stück Stoff. Dessen Maße richten sich danach wie salopp und figurumspielend das Endprodukt werden soll.

Einkräuseln mit der Nähmaschine

Für den Oberfaden nehmen Sie ein Nähgarn in der Farbe Ihres Stoffes und für den Unterfaden wickeln Sie einen Elastiknähfaden auf die Spule. Nähen Sie mit etwa einem Zentimeter Abstand vom eingeschlagen Stoffrand entfernt über die gesamte Stoffbreite. Je größer Sie die Stichlänge wählen, umso stärker kräuselt sich der Stoff. Am Ende der Reihe schneiden Sie die Fäden ab und vernähen diese sehr sicher. Die zweite Reihe mit einem Abstand von etwa fünf Millimetern zur ersten Reihe entfernt nähen und dabei den Stoff beim Nähen glatt ziehen. 18 Kräuselreihen sollten für einen sicheren Sitz des Kleidungsstückes genügen. Eine andere Methode des Einkräuselns ist das Auflegen von Gummifäden, die mit einem Zickzackstich umsponnen werden. Zum Schluss die Nähte des Kleidungsstücks schließen.

Anzeige