DIY-Lexikon DIY-Lexikon

DIY-Lexikon: Masche (gestrickt)

Stricken – Kreatives aus Maschen

Beim Stricken verwenden Sie zwei Nadeln, wobei sich die Anfangsschlaufen auf der linken Nadel befinden. Sie ziehen den Faden mit der rechten Nadel nach einer bestimmten Methode jeweils durch eine der Schlaufen. So bilden Sie Maschen, die Sie auf der rechten Nadel sammeln, während Sie die neuen von der linken Nadel gleiten lassen. Haben Sie eine Reihe gestrickt, wenden Sie die Arbeit, sodass die neuen Maschen wieder auf der linken Nadel liegen und die Grundlage für die nächste Reihe bilden. Dabei wird der Maschenkopf (oberer Teil der Schlaufe) der vorderen Reihe mit dem Maschenschenkel (seitliche Schlaufenteile) der aktuellen Reihe miteinander verknüpft.

Rechte und linke Grundmaschen

Die wichtigsten Maschen beim Stricken sind die rechten und linken Maschen, die man leicht abgewandelt auch in der verschränkten Form stricken kann. Ausschlaggebend hierfür ist die Orientierung der ersten Masche, die entweder in die gleiche oder entgegengesetzte Richtung aller weiteren Maschen ausgerichtet ist. In einer gestrickten Fläche erscheint eine rechte Masche auf der Rückseite als linke und umgekehrt. Möchten Sie eine glatt rechts oder links gestrickte Fläche erhalten, müssen Sie immer abwechselnd eine Reihe mit rechten und die Rückreihe mit linken Maschen stricken. Auf einer rechts gestrickten Seite bilden die Maschenschenkel ein V-Muster, wogegen auf der Rückseite die Maschenköpfe erscheinen.

Anzeige