DIY-Lexikon DIY-Lexikon

DIY-Lexikon: Klebstoffe

Klebstoffe – sie vereinfachen jede Näharbeit

Auswaschbare Sprühkleber fixieren beim Nähen und Sticken und machen so Stecknadeln meist überflüssig. Das macht das Nähen bedeutend komfortabler und nach dem Nähen kann der Klebstoff wieder vollkommen ausgewaschen werden. Auswaschbare Kleber nimmt man meist als Arbeitsvorbereitung vor dem Nähen. Nicht auswaschbaren Textilkleber verwendet man zur dauerhaften Verklebung von Säumen, Applikationen, Nahtbändern und repariert damit Schadstellen an Kleidungsstücken. Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Kleber glasklar aushärtet.

Textilklebebänder und Klebevlies

Doppelseitige Textilklebebänder helfen Ihnen beim Aufnähen von Bändern und Borten und beim Einnähen von Reißverschlüssen. Da es beidseitig haftet, verschiebt sich nichts beim Nähen. Mit diesen Hilfsmitteln können Sie viel Zeit sparen. Mit Klebevlies können Stoffe unterschiedlicher Materialien miteinander verbunden werden und es ist Zeichenhilfe (die Papierseite vom Vlies) oder Bügelhilfe zugleich. Damit können Sie auch hervorragend textile Bastelarbeiten gestalten. Das Vlies kann verwendet werden für jede Art von Stoff, Pappe, Bast und bei niedriger Temperatur auch für Leder.

Anzeige