FAMILIE FAMILIE

Dieses Selfie spricht Bände: Das Alltagschaos einer Working Mum

The Mummy Code Working Mum
'Working Mum' Rachelle Bingham in ihrem chaotischen Auto.

Der ganz normale Wahsinn einer berufstätigen Mutter!

Wie chaotisch es im Leben einer Working Mum wirklich zugeht, zeigt uns dieser ehrliche Post mit Selfie einer berufstätigen Zweifachmama.

"Jeder, der denkt, arbeitende Mütter seien organisiert und hätten alles unter Kontrolle, irrt sich: Nein, so ist es nicht!", schreibt Rachelle Bingham aus Melbourne und zeigt in ihrem Facebook-Post ein Selfie aus ihrem ziemlich caotischen Auto.

Sie sei am späten Nachmittag von der Arbeit gekommen, nachdem sie bereits um halb fünf Uhr morgens mit ihrem Dreijährigen aufgestanden sei und ihn und ihre einjährige Tochter fertig gemacht habe. Ab zur Kita und dann noch eine Stunde im Stau. Um acht Uhr habe sie angefangen zu arbeiten - nichts Spektakuläres, ein ganz normaler Job.

"Ich hetze nur umher und versuche, alles zu schaffen!"

Zu Hause angekommen geht's weiter: Die Kinder baden, Abendessen machen, einen Snack für eine 'lustige' Runde mit Kollegen am nächsten Tag vorbereiten.

Die Tasche vom Einkaurf in der Mittagspause stehe noch auf dem Beifahrersitz, ihr Auto sei schmutzig, gesteht sie, und überall liege etwas herum.

Während der Hausarbeit quengeln die Kinder, ihr Sohn stelle jede Menge Fragen. Das sei süß, doch sie sei so müde. Ihre Tochter sei knatschig, müde, habe Hunger. Rachelle wuselt umher und versucht, alles schnell zu erledigen ohne dass sie etwas übersieht oder jemand zu kurz kommt.

Es scheint, als habe sie alles im Griff - doch weit gefehlt: Sie hetzt nur von einer Aufgabe zur nächsten und ist am Ende des Tages einfach nur kaputt. Dennoch sei sie dankbar für ihre Familie und ihren Job - aber es sei eben nicht leicht.

Mit ihrem Beitrag, der rund 45.000 Mal geliked wurde, will sie anderen die Realität einer Working Mum zeigen und ihnen Mut machen. Und es sind betimmt sehr viele, die sich mit ihr identifizieren können!

Anzeige