LIEBE LIEBE

Diese Ehe-Mythen sind falsch

Diese Ehe-Mythen sind falsch
Bleiben in einer Ehe Lust und Romantik auf der Strecke? © dpa, Hendrik Schmidt

Diese Ehemythen stimmen einfach nicht

Lustlos, unromantisch, Alltagstrott – das sind die typischen Schlagworte zum Thema Ehe. Doch diese Ehe-Mythen stimmen nicht! Das belegt eine aktuelle Studie.

Verliebt, verlobt, verheiratet... Und dann? Eine Beziehung durchlebt viele Phasen. Die 'Romantik-Phase' ist die Verliebtheit. Ihr folgt die 'Entscheidungsphase', in der jeder für sich überlegt, ob eine gemeinsame Zukunft möglich wäre. Wichtige Entscheidungen werden in der 'Festigungsphase' getroffen. Nach der 'Langzeit- oder Stabilitätsphase' wird geheiratet. Alles ist geklärt, Lebensziele sind gesteckt, es folgen Kinder, Alltag - Langeweile. Neben der Flaute im Bett und fehlender Romantik reicht auch der Gesprächsstoff in einer Ehe nicht über Alltagsthemen wie Haushalt und Kinder hinaus. Das sind die gängigen Klischees! Klingt abschreckend, ist aber nicht wahr. ElitePartner hat in einer Studie einige Mythen widerlegt.

Mythos 1: Die Ehe macht lustlos.

Im Gegenteil! 71 Prorent der Ehepaare sind mit ihrem Sexleben zufrieden.

Mythos 2: Die Ehe macht unromantisch.

Nein! 89 Prozent sind überzeugt, mit ihrem Ehepartner für immer glücklich zu sein. Der Glaube an das lebenslange Glück wird weder durch Ehe noch Kinder beeinflusst.

Mythos 3: Ehepaare sprechen nur über Haushalt und Kinder.

Das stimmt nicht. 79 Prozent tauschen sich oft mit ihrem Partner über Ansichten, Ziele und Zukunftspläne aus.

Mythos 4: Die meisten Ehepaare zweifeln daran, dass sie mit ihrer Heirat die richtige Entscheidung getroffen haben. Das wurde widerlegt: Es sind nur 12 Prozent der Verheirateten, die zweifeln, dass ihr Partner der Richtige ist.

Immerhin ist die Ehe für fast 90 Prozent der Deutschen, die seit zwanzig Jahren verheiratet sind, das Beziehungsideal.

Trotz aller Vorurteile, die nicht zutreffen, gibt es dennoch Wünsche an den Ehepartner. So hätten 28 Prozent der Frauen gerne mehr Anerkennung und würde sich über mehr Komplimente und Gefühlsäußerungen freuen. 26 Prozent der Männer wünschen sich, dass ihre Ehefrau sachlicher streitet und 23 Prozent hätten gerne mehr Engagement beim Sex.

Anzeige